17. Dezember 2019 / 15:35 Uhr

VfL-Frauen: Stolze wird ausgeliehen, Neto denkt an Abschied

VfL-Frauen: Stolze wird ausgeliehen, Neto denkt an Abschied

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Anna-Lena Stolze verlässt den VfL im Winter, Claudio Neto vielleicht im Sommer
Anna-Lena Stolze verlässt den VfL im Winter, Claudio Neto vielleicht im Sommer © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Personal-Neuigkeiten bei den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg: Eigengewächs Anna-Lena Stolze wird in die Niederlande verliehen - und Claudia Neto denkt an eine Rückkehr nach Portugal.

Anzeige
Anzeige

Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg treibt seine Kaderplanung voran: Nach den vorzeitigen Vertragsverlängerungen von Felicitas Rauch und Pia-Sophie Wolter (beide bis 2023) zog nun auch Talent Anna-Lena Stolze nach. Die 19-Jährige hat ihren bis zum 30. Juni 2021 datierten Vertrag mit dem VfL um eine weitere Saison bis 2022 verlängert - verlässt aber den VfL erst einmal.

Stolze wird bis zum Ende der Saison 2020/2021 an den niederländischen Meister FC Twente ausgeliehen. Dort hat sie mit Tommy Stroot unter anderem einen deutschen Trainer, zudem pflegen beide Vereine eine enge Freundschaft. „Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe“, so Stolze. „Der FC Twente zählt in den Niederlanden seit vielen Jahren zu den Top-Adressen im Frauenfußball und ich bin guter Dinge, dass ich mich bei diesem Verein weiterentwickeln kann.“

Den VfL-Verantwortlichen „bin ich sehr dankbar für die vorzeitige Vertragsverlängerung, die ich als große Wertschätzung empfinde. Ich werde alles daransetzen, dieses Vertrauen ab 2021 zurückzuzahlen!“

VfL gegen Duisburg - die Bilder des Spiels

Wolfsburg,  SPORT, Fußball-Bundesliga, Frauen, VfL Wolfsburg - MSV Duisburg Zur Galerie
Wolfsburg, SPORT, Fußball-Bundesliga, Frauen, VfL Wolfsburg - MSV Duisburg ©

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, sagt: „Wir sind nach wie vor von Anna-Lenas Fähigkeiten überzeugt, glauben aber, dass sie für ihre weitere Entwicklung vor allem Spielpraxis auf hohem Niveau benötigt. Mit Blick auf unseren qualitativ wie quantitativ stark besetzten Kader können wir ihr diese beim VfL momentan nicht bieten. Daher bin ich mir sicher, dass alle Beteiligten von dieser Leihe profitieren werden."

Twente-Coach Stroot freut sich über den Zugang aus Wolfsburg: "Es gab vom ersten Kontakt an einen sofortigen Klick. Der FC Twente kann stolz darauf sein, dass der VfL Wolfsburg uns dieses Talent anvertraut. Es unterstreicht unsere Vision und zeigt, wie der FC Twente auch international gesehen wird."

Mehr zu den VfL-Frauen

Stolze geht und kommt zurück, für den nächsten Sommer bahnen sich derweil endgültige Abschiede an. Sara Gunnarsdottir wird ihren Vertrag womöglich nicht verlängern, Kristine Minde liebäugelt mit einer Rückkehr nach Norwegen - und auch Claudio Neto hat jetzt ähnliche Gedanken geäußert.

Gegenüber tribunaexpresso.pt sagte die Portugiesin: „Wolfsburg ist für mich neben Olympique Lyon einer der besten Vereine der Welt. Mein Vertrag läuft aus, ich weiß noch nicht, wie es weitergeht.“ Fest steht: „Ich möchte gerne noch ein, zwei Jahre auf hohem Niveau spielen. Wo das sein wird, ist offen. Es kommt darauf an, welche Angebote reinkommen.“ Eine Rückkehr nach Portugal steht fest, aber das, so Neto, „ist erst zum Karriereende ein Thema.“

Neben Gunnarsdottir, Minde und Neto haben auch Jana Burmeister, Hedvig Lindahl, Zsanett Jakabfi und Joelle Wedemeyer im Sommer auslaufende Verträge.