24. März 2020 / 14:32 Uhr

VfL Germania Ummern: Coach bleibt, weiterer Leistungsträger geht

VfL Germania Ummern: Coach bleibt, weiterer Leistungsträger geht

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fußball, Kreisliga, SV Westerbeck - VfL Germania Ummern
Will in der kommenden Saison höher hinaus: Jannes Drangmeister (3.v.r.) zieht es von Ummern (blaue Trikots) zu Landesligist Kästorf. © Foto: Michael Franke
Anzeige

Die Fortsetzung der aktuellen Saison ist noch fraglich. Doch wahrscheinlich ist schon jetzt, dass die kommende Spielzeit in der Fußball-Kreisliga Gifhorn für den VfL Germania Ummern schwierig werden dürfte.

Anzeige

Mit dem Wechsel von Christian Sterz, den es zu Bezirksligist TuS Neudorf-Platendorf zieht, stand der Abgang eines Hochkaräters bereits fest, ein weiterer kommt nun hinzu: Jannes Drangmeister zieht es zum SSV Kästorf in die Landesliga. "Das ist natürlich nicht zu kompensieren, aber man muss es verstehen, wenn er höher spielen will", sagt Jörg Drangmeister, Ummern-Coach und Vater des Stürmers. "Wir werden ihm keine Steine in den Weg legen - den Ehrgeiz, um in Kästorf zu bestehen, hat er!"

Die Planung für die kommende Saison macht das freilich nicht einfacher: Mit Dennis Berg verliert Ummern obendrein einen Keeper an den VfL Knesebeck. Ersatz gäbe es zwar mit Feldspieler Marvin Kuhls, "er hat in der Jugend schon im Tor gestanden", so Drangmeister, "aber dann haben wir keinen Ersatzkeeper mehr".

Kreisliga Gifhorn: SV Westerbeck gegen VfL Germania Ummern

Kreisliga Gifhorn: SV Westerbeck gegen VfL Germania Ummern (blaue Trikots). Zur Galerie
Kreisliga Gifhorn: SV Westerbeck gegen VfL Germania Ummern (blaue Trikots). ©
Mehr zur Kreisliga Gifhorn

Das Problem: Die Jugend des VfL ist noch nicht so weit. "Da kommt noch nichts nach, das wird noch ein paar Jahre dauern", weiß Drangmeister. "Für die nächste Saison geht unser Blick also eher nach unten." Immerhin herrscht auf der Trainerposition Konstanz: Drangmeister bleibt, "ich hänge ein Jahr dran".

Erst einmal bleibe aber abzuwarten, was mit der aktuellen Saison passiert. "Wir sind ja noch gut dran, haben kein Nachholspiel, aber andere Teams haben bis zu fünf. Es wird schwierig, das noch unterzubringen", glaubt Drangmeister. Aktuell trainieren seine Spieler "für sich, einen Plan habe ich nicht ausgegeben", so der Coach. Und: "Ich habe dem Verein gesagt, dass ich auf meine Aufwandsentschädigung verzichte. Ich mache gerade ja nicht viel."