07. Mai 2020 / 09:43 Uhr

VfL Gummersbach verpflichtet Santos vom SC DHfK Leipzig und trennt sich von Sommer

VfL Gummersbach verpflichtet Santos vom SC DHfK Leipzig und trennt sich von Sommer

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Christian Modla / imago images/Beautiful Sports
Raul Santos (l.) löst Marvin Sommer beim VfL Gummersbach ab. © Christian Modla / imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Der VfL Gummersbach setzt auf der linken Außenbahn weiter auf Qualität vom SC DHfK. Der Club holt Raul Santos von den Grün-Weißen aus Leipzig. Dafür muss Marvin Sommer seinen Platz räumen. Auch er spielte in der Vergangenheit in der Messestadt.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Ein Leipziger Handballer wechselt nach Gummersbach, ein ehemaliger DHfK-Spieler muss den Traditionsclub aus dem Oberbergischen verlassen. Raul Santos wird ab der neuen Saison für den VfL auflaufen. Der Österreicher, der beim SC DHfK die Erwartungen nicht erfüllen konnte und häufig verletzt war, erhält in Gummersbach einen Zweijahresvertrag. Santos hatte bereits 2013 bis 2016 für Gummersbach gespielt und war danach über die Zwischenstation THW Kiel bei den Grün-Weißen in Sachsen gelandet. Beim SC DHfK wurde er zwischenzeitlich zum Drittliga-Spieler degradiert.

Wir holen den nächsten Rückkehrer an Bord! ⛵ Lieber Raul, willkommen zurück in Gummersbach! 🤩 Die gesamte Transfermeldung findet ihr auf unserer Homepage! 📰 #vflgummersbach #heimatdeshandballs

Gepostet von VfL Gummersbach am Mittwoch, 6. Mai 2020

"Ich kenne mich beim VfL bestens aus und freue mich riesig auf die Fans, die Halle, die Umgebung und auf die Freunde, die ich dort habe", wird Santos von seinem alten und neuen Verein in einer Pressemitteilung zitiert. Der 27-Jährige ist österreichischer Nationalspieler, er will mit Zweitligist Gummersbach die Rückkehr in die Bundesliga forcieren. "Das wird auf jeden Fall eine coole Nummer."

"Es wird kein letztes Spiel hier geben für mich"

Auf der Linksaußenposition ersetzt Raul Santos bei den Oberbergischen einen anderen ehemaligen Leipziger: Marvin Sommers Vertrag beim VfL wurde nach drei Jahren nicht verlängert. "Ich hatte dem Verein sehr früh signalisiert, dass ich bleiben möchte. Entgegen einer Absprache im Januar hieß es jedoch nun, dass der Verein derzeit nicht in der Lage sei, meinen Vertrag zu verlängern. Für mich, aber auch meine Familie kam das sehr unerwartet und plötzlich", schreibt Marvin Sommer auf seiner Facebook-Seite. Deprimiert ergänzt der 28-Jährige: "Ich weiß nicht, ob und wo ich noch mal Handball spielen werde. Jetzt noch einen Vertrag zu bekommen, scheint schier unmöglich."

Ich habe lange überlegt ob ich diesen Post mache oder nicht. Einige von euch haben in den letzten Wochen immer wieder in persönlichen Nachrichten gefragt, ob ich meinen Vertrag beim VfL Gummersbach verlängere. Ich fühle, dass ich euch eine Antwort schuldig bin und möchte sagen wie es nun ist. Ich habe dem Verein sehr früh signalisiert, dass ich bleiben möchte. Entgegen einer Absprache im Januar, hieß es jedoch in diesem Monat, dass der Verein derzeit nicht in der Lage sei, meinen Vertrag zu verlängern. Für mich, aber auch meine Familie kam das sehr unerwartet und plötzlich. Auch weiß ich nicht, ob und wo ich nochmal Handball spielen werde. Jetzt noch einen Vertrag zu bekommen, scheint schier unmöglich. Es wird kein letztes Spiel hier geben für mich, auch kann ich mich bei Menschen, denen ich dankbar bin und die ich nochmal gern gesehen hätte, nicht verabschieden. Meinen Spint in der Arena habe ich heute leer geräumt, die Umzugskartons stehen bereit. Die Zelte hier abzubrechen, fühlt sich gerade sehr fremd an. Bislang habe ich aber immer die Erfahrung gemacht, dass es weitergeht und sich immer irgendwo etwas auftut. Daran möchte ich auch jetzt festhalten. Danke an alle Fans, Sponsoren des VfL, an alle Mitspieler, die auch zu Freunden geworden sind. Gummersbach kann den Weg in die erste Liga schaffen, vor allem weil die Menschen drumherum, ob in der Reha, das Ärzte und Physioteam, die Team-Betreuer oder der Zahnarzt und Optiker um die Ecke, stets Menschlichkeit, Ehrlichkeit und Loyalität zeigten. So auch der Fanclub in allen Lebenslagen, über Sieg und Niederlage. Den Weg in die erste Liga, hätte ich mit dem VfL Gummersbach gern zusammen gemacht. Bleibt alle gesund!

Gepostet von Marvin Sommer am Mittwoch, 29. April 2020

Damit spielt Marvin Sommer auch auf die Corona-Krise und die finanziellen Engpässe der Vereine an. "Es wird kein letztes Spiel hier geben für mich, auch kann ich mich bei Menschen, denen ich dankbar bin und die ich nochmal gern gesehen hätte, nicht verabschieden." Sommer begann seine Karriere in Potsdam und war über die Station EHV Aue 2015 für zwei Jahre zum SC DHfK gekommen.