05. August 2019 / 18:33 Uhr

VfL Lübeck-Schwartau sagt HCE Rostock ab

VfL Lübeck-Schwartau sagt HCE Rostock ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen den THW Kiel ist immerhin Dadi Runarsson zuletzt wieder einsatzfähig gewesen.
Nach seiner Verletzung aus dem Spiel gegen den THW Kiel ist immerhin Dadi Runarsson zuletzt wieder einsatzfähig gewesen. © Agentur 54°
Anzeige

Wegen der hohen Belastung und der vielen Ausfälle im Kader hat Handball-Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau das für Mittwoch, 7. August, geplante Testspiel bei Drittligist HC Empor Rostock abgesagt.

Handball-Zweitligist VfL Lübeck-Schwartau hat auf die zusehends dünnere Personaldecke während der Saisonvorbereitung reagiert und das ursprünglich für Mittwoch abgemachte Testspiel bei Drittligist HC Empor Rostock abgesagt.

Schon beim 25:13-Sieg am Samstag gegen die Mecklenburger Stiere war die Spielzeit auf zweimal 20 Minuten reduziert und damit auf die hohe Belastung während des Trainingslagers in Dänemark und den auf elf Spieler reduzierten Kader reagiert worden. Zuletzt hatte Trainer Piotr Przybecki auf die Langzeitverletzten, seinen polnischen Landsmann Pawel Genda und Neuzugang Nikola Potic, verzichten müssen, auch Jan Schult (Bauchmuskelverletzung), Fynn Ranke (Ellenbogen), Thees Glabisch, Jasper Bruhn und Steffen Köhler (alle muskuläre Probleme) fehlten am Samstag. „Wir spielen am kommenden Wochenende schon wieder zweimal, deshalb habe ich in Rostock angerufen und abgesagt “, berichtet VfL-Geschäftsführer Michael Friedrichs mit Blick auf die Partien am Freitag (19 Uhr) beim MTV Herzhorn und tags darauf (17 Uhr, Jahnhalle) gegen Wilhelmshaven.

Christian Schlichting