22. Juli 2020 / 15:18 Uhr

Perfekt! VfL Osnabrück macht Trainer Marco Grote zum Nachfolger von Daniel Thioune

Perfekt! VfL Osnabrück macht Trainer Marco Grote zum Nachfolger von Daniel Thioune

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marco Grote ist der neue Trainer des Zweitligisten VfL Osnabrück.
Marco Grote ist der neue Trainer des Zweitligisten VfL Osnabrück. © imago images/foto2press
Anzeige

Marco Grote wird Nachfolger von Daniel Thioune als Trainer des Zweitligisten VfL Osnabrück. Der gebürtige Bremer kommt vom SV Werder, wo er zuletzt für die A-Junioren verantwortlich war.

Anzeige

Der VfL Osnabrück hat einen Nachfolger für den zum Hamburger SV abgewanderten Daniel Thioune gefunden. Wie die Niedersachsen am Mittwoch bekanntgaben, übernimmt Marco Grote den Posten des Cheftrainers und unterschreibt einen Vertrags bis zum 30. Juni 2022. Der 47-Jährige betreute zuletzt die U19-Mannschaft von Werder Bremen in der A-Junioren-Bundesliga und führte die Tabelle der Staffel Nord/Nordost mit seinem Team zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs an. Grote wird am Montag der Öffentlichkeit präsentiert.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Wir haben ein sehr klares Profil des Cheftrainers beim VfL definiert und dieses mit potenziellen Kandidaten abgeglichen. In den persönlichen Gesprächen mit Marco Grote hat er uns unter anderem mit seiner hohen Fachkompetenz überzeugt. Seine Vorstellung von Fußball und Ideen zur Weiterentwicklung von Spielern passt zu unserem Anforderungsprofil und unserer Mannschaft. Insofern sind wir froh, dass sich Marco Grote für ein Engagement beim VfL entschieden hat", sagte VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes.

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennst Du von oben?

Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der <b>SPORT</b>BUZZER-Challenge!  Zur Galerie
Welche Stadien der 2. Bundesliga erkennt ihr? Macht mit bei der SPORTBUZZER-Challenge!  ©

Der gebürtige Bremer Grote ergänzte: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim VfL mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft in der 2. Bundesliga. Hier in Osnabrück ähnelt mein Auftrag dem in Bremen: Spieler weiterentwickeln und erfolgreichen Fußball spielen." Grote weiter: Der VfL hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung genommen, diese möchte ich gerne mit harter und ehrlicher Arbeit fortsetzen." Sein Vorgänger Thioune hatte sich Anfang des Monats aus Osnabrück verabschiedet und beim HSV die Nachfolge von Dieter Hecking angetreten.