30. August 2021 / 19:07 Uhr

Drei Siege, drei Tore und die Verlobung: Die perfekte Woche für Wahrenholz' Schön

Drei Siege, drei Tore und die Verlobung: Die perfekte Woche für Wahrenholz' Schön

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Antrag und Dreierpack: Die perfekte Woche für Jan-Patrick Schön vom VfL Wahrenholz und seine Verlobte Venja Thiele.
Antrag und Dreierpack: Die perfekte Woche für Jan-Patrick Schön vom VfL Wahrenholz und seine Verlobte Venja Thiele. © Rebuschat / Privat (2)
Anzeige

Als wären drei Siege in einer englischen Woche inklusive eines Dreierpacks zum Abschluss nicht schon gut genug, hat Jan-Patrick Schön vom VfL Wahrenholz noch einen draufgepackt: Vor dem Bezirkspokal-Spiel am Mittwoch haben er und seine Freundin Venja sich verlobt. Eine Wahnsinns-Woche.

Dieser Artikel ist Teil des Amateurfußball-Bündnisses #GABFAF. Mehr Infos auf gabfaf.de

Es war die perfekte englische Woche! Nicht nur für den Fußball-Bezirksligisten VfL Wahrenholz, sondern auch für Offensivmann Jan-Patrick Schön. Drei Siege in drei Spielen, dreimal zu null, ein Dreierpack des Stürmers zum Abschluss gegen Ummern - und die Verlobung mit Freundin Venja Thiele vor der Bezirkspokal-Partie am Mittwoch. Besser geht's nicht.

Anzeige

Dabei fing alles ein wenig unscheinbar an. Das 4:0 gegen den MTV Gamsen zum Liga-Auftakt war zwar deutlich, aber für den VfL noch vergleichsweise unspektakulär. Unter der Woche im Pokal (2:0 gegen SV Reislingen/Neuhaus) nahm die Woche dann allerdings an Fahrt auf. "Ich wurde für mein 250. Pflichtspiel für Wahrenholz geehrt", berichtet Schön stolz. "Und da habe ich gedacht, dass ich den Moment nutzen kann, um meiner Freundin einen Antrag zu machen." Und sie hat glücklicherweise Ja gesagt!

Mehr Amateurfußball

In dem Pokal-Duell sorgte das aber noch für ein wenig weiche Knie bei Wahrenholz' Nummer 11, kurz vor Schluss hatte er noch eine große Chance liegen gelassen, blieb wie schon gegen Gamsen ohne Treffer. "Der Antrag hat mich wohl etwas aus der Bahn geworfen", sagt Schön und fährt mit einem Lachen fort: "Aber ich dachte, wenn ich direkt nach dem Antrag auch noch treffe, wäre das doch zu kitschig." Also doch alles geplant? Vielleicht nicht ganz, verrät VfL-Coach Thorsten Thielemann mit einem Schmunzeln: "Er sagte nach dem Spiel zu mir: 'Ich mache am Sonntag alles wieder gut...'" Das tat der Offensivmann - und wie.

Beim 6:0 am vergangenen Sonntag in Ummern platzte der Knoten bei Schön. 1:0, 2:0, 3:0 - alle drei Buden gehen auf seine Kappe. Die Nachwirkung der Verlobung? "Man kann das natürlich in Verbindung bringen. Es hat auf jeden Fall nicht geschadet", sagt Schön mit einem breiten Grinsen. Dabei wäre noch mehr möglich gewesen an diesem Tag. Schön schmunzelnd: "Die Mannschaft hat ein Riesen-Spiel abgeliefert, ich hätte sogar noch ein, zwei Tore mehr schießen können - aber gebe mich auch mit drei zufrieden."

Schön, seine Verlobte, Team-Kollege Jan Reitmeier und dessen Freundin verlängern die perfekte Woche einfach noch, sind seit Montag im Türkei-Urlaub. Im letzten Jahr reiste das Quartett bereits nach Griechenland. "Die Reise in die Türkei hatte sich spontan ergeben", sagt Schön, der aber auch mit einem weinenden Auge fliegt: "Das tut schon etwas weh, weil wir am nächsten Sonntag beim Spiel in Gifhorn nicht dabei sind. Aber die Jungs machen das schon."

Das war auch am vergangenen Wochenende die Stärke des VfL, der ein wenig Personalsorgen hatte. "Am Freitag waren wir nur neun Leute im Training", berichtet Schön. Dann hatten sich auch noch vor dem Ummern-Spiel zwei Kicker bei Thielemann abgemeldet - es reichte trotzdem noch für einen 15-Mann-Kader am Spieltag. "Wir hatten sieben, acht Ausfälle", sagte der Coach unmittelbar nach dem Kantersieg. "Aber wir haben uns im Sommer vor allem in der Breite gut verstärkt, ich bin begeistert von der Truppe."