16. Februar 2021 / 15:16 Uhr

Wieder ins Nationalteam? Wolfsburgs Arnold: "Wenn nicht jetzt, wann denn dann?!"

Wieder ins Nationalteam? Wolfsburgs Arnold: "Wenn nicht jetzt, wann denn dann?!"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Möchte wieder in die Nationalelf: Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg.
Möchte wieder in die Nationalelf: Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg. © Roland Hermstein
Anzeige

Maximilian Arnold hat in der vergangenen Woche beim VfL Wolfsburg seinen Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert und sich damit einen großen Wunsch erfüllt. Erfüllt ihm Bundestrainer Jogi Löw nun auch den Wunsch von der Nationalmannschaft?

Anzeige

In der vergangenen Woche hat Maximilian Arnold seinen Vertrag beim VfL vorzeitig bis 2026 verlängert – und sich damit einen Herzenswunsch erfüllt. Mit dem Wolfsburger Fußball-Bundesligisten will das Eigengewächs des Klubs zurück ins internationale Geschäft, am liebsten in die Champions League. Aber da ist noch ein zweiter Wunsch, der in Erfüllung gehen soll: Arnold möchte in die deutsche Nationalmannschaft zurück. „Wenn nicht jetzt, wann denn dann?!“, so der 26-Jährige.

Anzeige

2014 hatte der Mittelfeldspieler einmal in der Nationalelf spielen dürfen. Bei einem Testspiel vor der WM in Hamburg beim 0:0 gegen Polen. Das war alles, mehr Wertschätzung genoss der lauf- und zweikampfstarke Mittelfeldspieler stets in der U21 unter Trainer Stefan Kuntz, 2017 war er mit diesem Team Europameister geworden – als Kapitän. Auch in Wolfsburg ist Arnold längst eine Führungsfigur, im Mittelfeld ist er der Chef. Er räumt ab und teilt aus, er bestimmt mit das Tempo des VfL-Spiels und kann gefährliche Standards treten. Das dürfte auch Bundestrainer Jogi Löw nicht entgangen sein. Ende März spielt die Nationalelf erstmals in diesem Jahr, es stehen gleich drei WM-Quali-Spiele (gegen Island, in Rumänien und gegen Nordmazedonien) auf dem Programm. Mit Arnold? Der Wolfsburger will sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, er sagt ganz grundsätzlich zum Thema Nationalelf: „Ich würde mich auf jeden Fall freuen, ganz klar.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Beim VfL genießt der zweifache Familienvater größte Wertschätzung. Bei Vertragsende wird Arnold 32 Jahre alt sein und 17 (!) Jahre für den VfL gespielt haben - das macht diesen neuen Vertrag zu einem "Vielleicht-für-immer-Vertrag". Geht er dann in Rente? „Ich hoffe nicht“, so Arnold grinsend, „ich würde gern noch etwas länger spielen.“ Seine Familie und er seien „stolz“ und „dankbar“, dass er die Möglichkeit vom Klub bekommen hat, mit dem VfL eine Ära prägen zu können. „Es ist einfach etwas Besonderes.“

Und welchen besonderen Titel will er mit dem VfL nach dem Pokalsieg 2015 noch gewinnen? „Es gibt schon noch einiges… Deutscher Meister zu werden – dazu sind wir nicht in der Lage, weil die Bayern zu gut sind, aber ich sehe einfach, dass es im Verein bei uns in die richtige Richtung geht.“ Er lobte die sportlich Verantwortlichen Jörg Schmadtke (Manager) und Marcel Schäfer (Sportdirektor) sowie Trainer Oliver Glasner, mit dem er „in einem sehr guten Austausch“ sei.


Nach seiner Vertragsverlängerung gab‘s viele Glückwünsche. Von größter Bedeutung seien jedoch die Nachrichten von seiner Frau und seiner Mama gewesen, erzählt Arnold. „Sie haben beide geschrieben, dass sie stolz auf mich sind. Über diese Nachrichten habe ich mich am meisten gefreut.“ Im Dezember hatten die Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung begonnen. „Es hat schon ein bisschen gedauert, aber nicht, weil es irgendwo gehakt hat – es gab keine Eile“, so Wolfsburgs Nummer 27.

239 Bundesliga-Partien hat der Mittelfeldspieler schon für die Wolfsburger bestritten - damit liegt er in der Klub-Rangliste hinter Ex-Linksverteidiger Schäfer (256) und Ex-Torhüter Diego Benaglio (259). In der neuen Saison wird er sie überholen. Arnold: „Marcel Schäfer zieht mich immer damit auf, dass er deutscher Meister geworden ist. Das ist sein einziger Trumpf. Ansonsten weiß er selbst, dass ich ihn bald überhole“, sagt Arnold lachend.

Der VfL-Fanliebling verriet auch, was er sich nach seiner Vertragsverlängerung gegönnt hat. 2016, bei seiner vorletzten Vertragsverlängerung, hatte er eine Zitronen-Limo bestellt. Und diesmal? "Diesmal gab‘s für meine Frau indisch. Und für mich Wasser und Sushi. Es war ja mitten in der Woche - da war das dann schon das höchste der Gefühle...“