27. Mai 2018 / 16:08 Uhr

VfL Wolfsburg: B-Elf verliert Spitzenspiel bei Bayern München

VfL Wolfsburg: B-Elf verliert Spitzenspiel bei Bayern München

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Skorvankova (2. v. r.) erzielte das erste Tor des Spiels
Nicole Rolser und Skorvankova (FC Bayern München) bejubeln das 1-0 / Frauenfussball / 1. BL / 27.05.2018 / FCB-Campus / FC Bayern München - VfL Wolfsburg / *** Nicole Rolser and Skorvankova FC Bayern Munich celebrate 1 0 Womens Football 1 BL 27 05 2018 FCB Campus Bayern Munich VfL Wolfsburg © imago/Lackovic
Anzeige

Das kam nicht unbedingt überraschend: Der auf vielen Positionen neu formierte Frauenfußball-Bundesliga-Tabellenführer VfL Wolfsburg hat das Spitzenspiel beim FC Bayern mit 1:2 verloren.

Den Münchnerinnen gelang damit die Revanche für das verlorene DFB-Pokalfinale am 19. Mai, das der VfL im Elfmeterschießen für sich entschieden hatte. Die Tore am Sonntag erzielten für die Gastgeberinnen Dominika Skorvankova und Fridolina Rolfö, Zsanett Jakabfi traf für den Double-Sieger.

Anzeige

Im Vergleich zur 1:4-Niederlage im Finale der Champions League gegen Olympique Lyon am vergangenen Donnerstag änderte VfL-Trainer Stephan Lerch das Team auf neun (!) Positionen - Jakabfi, Katharina Baunach, Claudia Neto, Babett Peter, Tessa Wullaert, Anna-Lena Stolze, Kristine Minde, Joelle Wedemeyer und Isabel Kerschowski rückten in die Startelf, in der nur Almuth Schult und Noelle Maritz verblieben waren.

Champions-League-Finale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon Zur Galerie
Champions-League-Finale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und Olympique Lyon ©

Peter feierte nach monatelanger Verletzungspause ihr Comeback, Youngster Stolze kam zudem zu ihrem Bundesliga-Debüt. Die 17-Jährige war es auch, die für den VfL erstmals gefährlich vor das Bayern-Tor kam, doch Manuela Zinsberger fing den Ball nach einer Minde-Hereingabe ab. Auf der Gegenseite überwand dann Skorvankova aus spitzem Winke die verdutzte Schult, Rolfö erhöhte noch vor der Pause.

Jakabfi, diesmal Kapitänin, gelang kurz nach Wiederanpfiff auf Vorlage der eingewechselten Alexandra Popp der Anschlusstreffer. Trotz aller Bemühungen konnte der VfL die Niederlage gegen bissige Münchnerinnen nicht mehr abwenden, die letzte Chance vergab Minde in der Nachspielzeit.

Anzeige
Mehr zu den VfL-Frauen

Bayern: Zinsberger – Maier, Wenniger, Demann, Faißt – Behringer (63. Laudehr), Leupolz – Däbritz, Skorvankova, Rolfö (80. Lewandowski) - Rolser (90+2 Beerensteyn).

VfL: Schult – Maritz (46. Dickenmann), Wedemeyer, Peter (75. Goeßling), Kerschowski – Neto, Baunach – Minde, Jakabfi, Wullaert (46. Popp) – Stolze.

Tore: 1:0 (18.) Skorvankova, 2:0 (35.) Rolfö, 2:1 (48.) Jakabfi.

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Marbach am Neckar).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.