08. September 2021 / 18:41 Uhr

VfL Wolfsburg bietet Fan-Reise nach Lille an, "volles Haus" gegen Sevilla?

VfL Wolfsburg bietet Fan-Reise nach Lille an, "volles Haus" gegen Sevilla?

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Wird's voll gegen Sevilla? 9000 Karten sind für den Königsklassen-Heimstart schon weg.
Wird's "voll" gegen Sevilla? 9000 Karten sind für den Königsklassen-Heimstart schon weg. © Boris Baschin
Anzeige

In drei Wochen empfängt der VfL Wolfsburg den FC Sevilla in der Champions League. Der Kartenvorverkauf läuft trotz der ungünstigen Anstoßzeit gut, auch Gäste-Fans werden dabei sein.

In einer Woche ist es so weit, dann startet der VfL zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte in der Champions League, zum Auftakt muss der Tabellenvierte der Vorsaison am Dienstag (21 Uhr) beim OSC Lille ran. Und es dauert nicht mehr lange, dann ertönt die Hymne der Königsklasse auch wieder in der VW-Arena. Am Mittwoch, 29. September (21 Uhr), ist der FC Sevilla zu Gast beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten. Der Kartenvorverkauf läuft gut. Ebenfalls erfreulich: Die UEFA lässt Gäste-Fans zu.

Anzeige

Davon profiteren zunächst die Wolfsburger, denn für das erste Königsklassen-Spiel in Lille bietet der Verein eine Fan-Reise an. Los geht's am Montagmittag von Braunschweig aus mit einem Sonderflieger. Am Nachmittag steht dann der Besuch des Abschlusstrainings der Wolfsburger auf dem Programm. Am Tag des Spiels können die Anhänger sich die Stadt anschauen, ehe es am Abend ins Stade Pierre Mauroy geht. Weitere Infos gibt's auf der VfL-Homepage, dort können sich Interessierte zudem noch bis Donnerstag (12 Uhr) für die Reise anmelden.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Gegen Sevilla werden zwei Wochen später fünf Prozent der zulässigen Stadionkapazität in Wolfsburg für Gäste-Fans zur Verfügung stehen. Das heißt: 642 Anhänger des spanischen Erstligisten dürfen vor Ort sein. Ob das Kontingent vollständig ausgeschöpft wird, "ist schwer zu sagen", so Gunnar Clauß, Leiter Fanservice beim VfL. Sollte es so kommen, wäre es "für die Atmosphäre auf jeden Fall gut", sagt VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. "Ich bin froh, dass wieder Gäste-Fans dabei sein dürfen."

Wie gewohnt hatten für das Sevilla-Spiel erst Dauerkarten-Besitzer und VfL-Mitglieder Vorkaufsrecht. "Es ging gut los", berichtet Meeske. "Wir waren relativ schnell bei 5000 bis 6000 verkauften Tickets." Seit Dienstag läuft der freie Kartenvorverkauf - und inzwischen sind schon knapp 9000 Tickets vergriffen. "Wir gehen also davon aus, dass wir die erlaubte Zuschauerkapazität komplett ausschöpfen werden", ergänzt Clauß. Und das, obwohl die Anstoßzeit alles andere als fanfreundlich ist. "Es gibt wenige perfekte Zeiten, aber 21 Uhr ist weder für Familien machbar noch für Werksmitarbeiter, die in Früh- oder Spätdienst tätig sind", betont Meeske. Denn während die einen noch schuften, müssen die anderen am nächsten Morgen früh raus.

Dennoch scheinen die Wolfsburger nach sechs Jahren ohne Königsklasse, wieder richtig Lust auf die Champions League zu haben. Die Tatsache, dass der VfL aufgrund der hohen Corona-Inzidenz in Wolfsburg künftig auf die 2G- statt auf die 3G-Regel setzt (nur noch Geimpfte und Genesene haben Zutritt zum Stadion), schlägt sich in den Besucherzahlen kaum nieder. Diese Umstellung schränke den Kartenverkauf "sicherlich etwas ein, da es noch einige Personen gibt, die nicht geimpft sind", sagt Meeske, aber gravierende Auswirkungen habe es nicht. Insgesamt sind in der Champions League 12844 Zuschauer zugelassen, Karten sind nach wie über den Wölfe-Shop vor erhältlich. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre sind von der 2G-Regelung ausgenommen.

Ähnlich, wenn auch mit leichten Abweichungen ist es beim VfL-Spiel am Sonntag, 19. September (19.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt. Genau wie in der Champions League gehen auch in der Bundesliga fünf Prozent des Ticketkontingents an die Gäste-Fans - allerdings umfasst die zulässige Stadionkapazität dort rund 100 Zuschauer weniger, also dürfen 637 Frankfurt-Anhänger dabei sein. Wie viele es letztlich werden, ist offen. Aber, so sagt Clauß: "Die Resonanz unserer Mitglieder und Dauerkarteninhaber ist positiv und wir freuen uns auf tolle Spiele mit vielen Fans in der Volkswagen-Arena." Der freie Kartenvorverkauf startet am Freitag, es gelten dieselben Vorschriften und Hygieneregeln wie gegen Sevilla.