02. Januar 2019 / 14:17 Uhr

VfL Wolfsburg: Camacho fliegt nicht mit ins Trainingslager

VfL Wolfsburg: Camacho fliegt nicht mit ins Trainingslager

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Am 3. Spieltag der Saison 2018/19 trennten sich der VfL Wolfsburg und Hertha BSC, nach einem intensiven Spiel, mit 2:2 unentschieden.
Reist nicht mit dem VfL ins Trainingslager: VfL-Abräumer Ignacio Camacho. © Roland Hermstein
Anzeige

Es war noch fraglich, doch jetzt steht es fest: VfL-Profi Ignacio Camacho wird am Donnerstag nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Portugal reisen. Nach seiner Sprunggelenk-OP wird der Spanier seine Reha in seiner Heimat fortsetzen.

Lediglich die ersten neun Spiele hatte er in der ersten Hälfte der Vorsaison absolvieren können, nun sind es nur sechs – alle über die volle Distanz. Nach dem 2:2 gegen Gladbach hatte ihn Manager Jörg Schmadtke als „Kopf dieser Mannschaft“ geadelt. Seitdem fällt Camacho nach einer falschen Bewegung im Training aus.

Anzeige
Mehr zum VfL Wolfsburg

In der Vorberichterstattung des darauffolgenden Spiels in Bremen überbrachte Schmadtke die Hiobsbotschaft. „Es ist eine ernsthafte Muskelverletzung, die Zeit braucht“, sagte der 54-Jährige. Die Ausfallzeit wegen der Adduktorenverletzung nutzte Camacho zudem dazu, sich einem operativen Eingriff am linken Sprunggelenk zu unterziehen, das ihm in der Vergangenheit immer wieder Probleme bereitet hatte.

Ignacio Camacho Barnola begann seine fußballerische Laufbahn in der Jugend von Atlético Madrid. Der 1990 in Zaragoza geborene Mittelfeldmann feierte auch mit der spanischen U 17-Nationalmannschaft Erfolge: Sowohl beim EM-Sieg als auch beim Vize-Weltmeister-Titel der Junioren führte er die Mannschaft als Kapitän an. Zur Galerie
Ignacio Camacho Barnola begann seine fußballerische Laufbahn in der Jugend von Atlético Madrid. Der 1990 in Zaragoza geborene Mittelfeldmann feierte auch mit der spanischen U 17-Nationalmannschaft Erfolge: Sowohl beim EM-Sieg als auch beim Vize-Weltmeister-Titel der Junioren führte er die Mannschaft als Kapitän an. ©

Ebenfalls nicht mit dabei ist Jakub Blaszczykowski. Der Pole befindet sich nach wie vor in Gesprächen mit Wisla Krakau und wird den VfL wohl im Winter verlassen.