13. September 2018 / 16:39 Uhr

VfL Wolfsburg: Camacho und Steffen sind leicht angeschlagen, Labbadia lobt die Reservisten

VfL Wolfsburg: Camacho und Steffen sind leicht angeschlagen, Labbadia lobt die Reservisten

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
01.09.2018, Nordrhein-Westfalen, Leverkusen: Fußball: Bundesliga, Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg, 2. Spieltag in der BayArena: Leverkusens Julian Brandt (r) und Wolfsburgs Ignacio Camacho versuchen den Ball zu spielen. Foto: Federico Gambarini/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
VfL-Abräumer: Ignacio Camacho (l.) ist leicht angeschlagen. © dpa
Anzeige

Zwei Spiele, zwei Siege - der VfL hat einen Traumstart in die neue Fußball-Bundesliga-Saison hingelegt. Gibt's am Samstag (15.30 Uhr) gegen Hertha gar den dritten Dreier in Folge?

Anzeige
Anzeige

Nach dem 2:1 gegen Schalke zum Auftakt hätte Trainer Bruno Labbadia wohl nichts an seiner Startelf im Leverkusen-Spiel geändert. Am Ende musste er jedoch Änderungen vornehmen, weil Torhüter Koen Casteels (wurde Vater) und Josuha Guilavogui (hatte sich gegen Schalke eine schwere Knieverletzung zugezogen) nicht dabei sein konnten. Pavao Pervan spielte für Casteels, Guilavogui wurde von Yannick Gerhardt ersetzt.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Letzterer dürfte auch gegen die Berliner das Vertrauen von Labbadia genießen, im Tor steht wiederum Casteels, die unumstrittene Nummer 1 der Wolfsburger. Gibt es weitere Änderungen in der Startelf? Der Coach will sich nicht in die Karten schauen lassen, sagt: "Natürlich haben sich ein paar Spieler reingespielt. Aber es drängen gerade ein paar Leute von hinten rein – das ist gut. Es ist nicht so einfach zu sagen, der bleibt jetzt draußen, es gibt schon ein paar bei uns, die rein wollen - momentan ist es ein gesunder Konkurrenzkampf." Labbadia dürfte da unter anderem an Daniel Ginczek, Admir Mehmedi und Felix Uduokhai denken.

Leicht angeschlagen sind Ignacio Camacho und Renato Steffen. Camacho hatte am Dienstag im Training das Knie eines Gegenspielers in den Oberschenkel bekommen. Deswegen habe der Abräumer vor der Abwehr in den Einheiten danach ein bisschen weniger gemacht in den Einheiten. Aber: "Ich gehe, Stand jetzt, nicht davon aus, dass es da ein Risiko für Samstag gibt", so die Einschätzung von Labbadia.

Auf dem Weg der Besserung ist Steffen. Wolfsburgs Flügel-Kämpfer hatte sich im Training am Knöchel verletzt. Labbadia: "Er hat eine Knochenhaut-Reizung, dennoch hat er voll mittrainiert." Steffen, der in Leverkusen sein erstes VfL-Tor erzielt hatte, kann gegen die Berliner spielen. Er beißt auf die Zähne. Labbadia meinte schmunzelnd: "Er ist ein kleiner, harter Hund."

Bilder der Partie Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg

Eine enge Partie zwischen Wolfsburg und Leverkusen. Zur Galerie
Eine enge Partie zwischen Wolfsburg und Leverkusen. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt