26. Dezember 2018 / 14:44 Uhr

VfL Wolfsburg: Darum war die Hinrunde so gut - die 13 wichtigsten Fakten

VfL Wolfsburg: Darum war die Hinrunde so gut - die 13 wichtigsten Fakten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Hinrunde des VfL Wolfsburg
Die Hinrunde des VfL Wolfsburg
Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußball-Bundesliga zur Winterpause Platz fünf erobert - das übertrifft sogar die internen Erwartungen. Mit den Statistik-Experten von Opta hat der SPORTBUZZER die 13 wichtigsten Fakten zu dieser VfL-Hinrunde zusammengestellt.

Mit 28 Punkten spielte der VfL Wolfsburg die beste Hinrunde seit vier Jahren – 2014/15 waren es nach 17 Spielen 34 Zähler und damit die beste Ausbeute der Wölfe nach 17 Partien. „Wir kommen aus zwei Relegationsjahren. Das war mir zu utopisch“, sagte Yannick Gerhardt zum Erreichten. Mit seinem späten Siegtor in Augsburg sorgte der Mittelfeldspieler am Sonntag für das Happy End 2018. Am Saisonende würde Platz fünf den Einzug in die Europa League bedeuten. Sogar die Champions League ist in Reichweite, RB Leipzig ist nur drei Zähler voraus.

Anzeige

Die 13 Top-Fakten zur Hinrunde des VfL Wolfsburg

Die 13 Top-Fakten zur Hinrunde des VfL Wolfsburg Zur Galerie
Die 13 Top-Fakten zur Hinrunde des VfL Wolfsburg ©

„Wir setzen uns kein Limit“, verkündete Trainer Bruno Labbadia, auch wenn er Europa nach dem grandiosen Hinrundenendspurt mit 16 von 18 möglichen Punkten in den letzten sechs Partien nicht gleich als neues Ziel für 2019 ausrufen wollte. Aber auf den Index setzt er das Wort Europa nicht. „Wir wollen so viel wie möglich erreichen. Wenn am Ende Europa rausspringt, warum nicht?“, sagte Gerhardt. „Es darf jeder träumen, außer wir Verantwortliche. Wir müssen einen klaren Blick behalten“, meinte Jörg Schmadtke. Der Geschäftsführer hat seinen Anteil an dem Aufschwung mit den erfolgreichen Sommertransfers der Angreifer Daniel Ginczek und Wout Weghorst sowie Außenverteidiger Jerome Roussillon. „Wir stehen nicht zu Unrecht dort, wo wir stehen. Wir spielen einen ordentlichen Ball“, sagte Schmadtke: „Die Tabelle lügt nicht.“

VfL Wolfsburg: Die Top-Ten-Momente 2018

VfL Wolfsburg: Die Top-Ten-Momente 2018 Zur Galerie
VfL Wolfsburg: Die Top-Ten-Momente 2018 ©

Noten gibt's erst ab 30 Einsatzminuten. In die Rangliste kam nur, wer mindestens acht benotete Einsätze hatte.

12. <b>William</b>: 3,69 Zur Galerie
12. William: 3,69 ©

Die zwei Abstiegskampfjahre sorgen dafür, dass intern keiner abhebt. „Das soll jetzt keine Sechs-Monats-Periode gewesen sein. Wir werden kurz Urlaub machen und im Januar wieder so hart arbeiten wie im Sommer“, kündigte Torwart Casteels an. Labbadia geht „mit einem sehr, sehr guten Gefühl in die Winterpause“. Die erste große Europa-Prüfung 2019 gibt's für das Wolfsburger Überraschungsteam dann gleich am 20. Januar 2019 beim Champions-League-Achtelfinalisten FC Schalke 04. Schlusswort Labbadia: „Wenn wir bereit sind, genauso weiterzuarbeiten, dann ist alles möglich.“