15. Juni 2020 / 18:09 Uhr

VfL Wolfsburg: Dauerkarten-Inhaber zahlen nur für besuchbare Spiele

VfL Wolfsburg: Dauerkarten-Inhaber zahlen nur für besuchbare Spiele

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der VfL Wolfsburg kommt den Fans entgegen: Dauerkarten-Inhaber müssen nur die Partien bezahlen, die auch besucht werden dürfen.
Der VfL Wolfsburg kommt den Fans entgegen: Dauerkarten-Inhaber müssen nur die Partien bezahlen, die auch besucht werden dürfen. © Roland Hermstein
Anzeige

Wegen der Corona-Krise sind nach wie vor keine Zuschauer in Bundesliga-Stadien erlaubt - das könnte auch in der neuen Saison ähnlich sein. Daher hat sich der VfL Wolfsburg jetzt für seine Dauerkarten-Inhaber etwas überlegt.

Der VfL Wolfsburg macht in der schweren Corona-Krise einen Schritt auf seine Fans zu. Der Fußball-Bundesligist bietet seinen Anhängern zur kommenden Spielzeit einen Dauerkarten-Verkauf an, in dem besonderes Augenmerk auf eine möglichst hohe Flexibilität der Regelungen gelegt wurde. Erst wenn feststeht, dass wieder vollständig vor Zuschauern gespielt werden kann, wird der Betrag abgebucht.

Anzeige

Einzelkritik: VfL Wolfsburg - SC Freiburg

Koen Casteels: Der Torhüter lieferte eine starke Leistung ab, parierte nach einer halben Stunde überragend einen Kopfball von Sallai mit dem Knie. Nach Wiederanpfiff parierte er gegen Höler stark, hätte das zweite Gegentor aber vielleicht mit einem Schrei Richtung Brooks verhindern können. - Note: 3 Zur Galerie
Koen Casteels: Der Torhüter lieferte eine starke Leistung ab, parierte nach einer halben Stunde überragend einen Kopfball von Sallai mit dem Knie. Nach Wiederanpfiff parierte er gegen Höler stark, hätte das zweite Gegentor aber vielleicht mit einem Schrei Richtung Brooks verhindern können. - Note: 3 ©

Preis richtet sich nach besuchbaren Spielen

Und dann womöglich auch nicht der gesamte Betrag. Die Fans müssen nur so viele Spiele bezahlen, wie aufgrund der Pandemie besucht werden können. Ein Beispiel: Sollten nur zehn der insgesamt 17 Heimspiele vor Zuschauern steigen dürfen, zahlen die Anhänger auch nur 10/17 des vollen Dauerkarten-Preises. Erst, wenn feststeht, wie viele Partien besucht werden dürfen, wird die Dauerkarte freigeschaltet und der Betrag abgebucht. Diese Regelung gilt sowohl für die neuen als auch für die bestehenden Dauerkarten-Inhaber. Sollte es nach einem Start mit Zuschauern einen Ausschluss geben, werden am Ende der Saison wieder fünf Erstattungsoptionen (anteilige Rückerstattung, Verrechnung, Gutschein, Verzicht guter Zweck, Verzicht VfL) für die Dauerkarten-Inhaber angeboten. Die Tageskarten-Käufer kriegen ihr Geld analog zur aktuellen Saison zurückerstattet.

"Gerade in von Unsicherheit geprägten Tagen wie diesen ist jede verkaufte Dauerkarte ein toller Beweis von Vertrauen und Unterstützung“, weiß VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. „Angesichts der dynamischen und immer noch schwer einzuschätzenden Entwicklung der Corona-Krise war es uns wichtig, unseren treuesten Fans für die kommende Saison eine faire und risikolose Dauerkarten-Lösung anzubieten.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Die Verkaufsphasen

Von Donnerstag, 25. Juni (9.30 Uhr), bis Sonntag, 5. Juli (17 Uhr), läuft die erste Dauerkarten-Verkaufsphase. Die zweite schließt sich von Dienstag, 7. Juli (9.30 Uhr), bis Sonntag, 9. August (17 Uhr), an. Alle bisherigen Dauerkarten-Inhaber erhalten eine neue Dauerkarte. Die Zusendung erfolgt spätestens im August 2020. Unter Vorlage der alten und der neuen Dauerkarte kann noch bestehendes Guthaben im Service-Center oder in der VfL-Fanwelt zu den jeweiligen Öffnungszeiten von der alten auf die neue Karte übertragen werden.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.