12. August 2019 / 22:30 Uhr

Stimmen zum Wolfsburger Pokal-Krimi: "Da muss man der Mannschaft ein Kompliment machen..."

Stimmen zum Wolfsburger Pokal-Krimi: "Da muss man der Mannschaft ein Kompliment machen..."

Alexander Flohr
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Oliver Glasner war nicht mit allem zufrieden, konnte sich dennoch ein Kompliment für den VfL Wolfsburg entlocken lassen. 
Oliver Glasner war nicht mit allem zufrieden, konnte sich dennoch ein Kompliment für den VfL Wolfsburg entlocken lassen.  © PicturePoint
Anzeige

Für Felix Klaus, Maxi Arnold und Robin Knoche war's heute vor allem eines: anstrengend. Bei bescheidenden Platzverhältnissen bot der Hallesche FC den Wolfsburgern einen heißen Tanz. Das sagen die Profis zum heutigen Pokalfight.

Anzeige
Anzeige

Der Tenor ist nach dem 5:3-Sieg nach Verlängerung klar: Respekt an den Halleschen FC, Obacht VfL Wolfsburg! Wissentlich, dass der DFB-Pokal seine ganz eigenen Gesetze schreibt, will vor allem Robin Knoche die Leistung des Bundesligisten nicht schmälern. Es war ein Kraftakt gegen einen Gegner, der die Platzverhältnisse naturgemäß anpasste, alles reinwarf und auf der Euphoriewelle seiner energischen Fans surfte.

Einzelkritik zum DFB-Pokal: So waren die "Wölfe" gegen den Halleschen FC in Form

Koen Casteels (Note: 3): Wirklich gefordert wurde der Belgier trotz drei Gegentoren nicht. Bei den hohen Flanken in den Strafraum war er zur Stelle, gefährliche Schüsse auf sein Gehäuse musste er nicht abwehren. Bei den Gegentreffern war er chancenlos. Zur Galerie
Koen Casteels (Note: 3): Wirklich gefordert wurde der Belgier trotz drei Gegentoren nicht. Bei den hohen Flanken in den Strafraum war er zur Stelle, gefährliche Schüsse auf sein Gehäuse musste er nicht abwehren. Bei den Gegentreffern war er chancenlos. ©
Anzeige

Knoche: "Davon lebt der Pokal"

Ein Sonntagsschuss, ein Kopfballtor, ein herrlicher Lupfer - und fertig war das Spektakel. Zwar hatten die "Wölfe" in Person von Weghorst, Gerhardt und William in regulärer Spielzeit stets eine Antwort parat, doch letztlich kamen sie um die Überstunden nicht herum. Mit einem Blitzstart in Unterzahl (Gelb-Rot Guilaovgui, 90.) jubelte Wolfsburg trotzdem über das Weiterkommen. Dem kopfballstarken Robin Knoche und dem schlenzenden Josip Brekalo (92./94.) sei Dank.

Was Maxi Arnold, Felix Klaus, Robin Knoche und Trainer Oliver Glasner über das Spiel sagen, haben wir in der Galerie zusammengefasst.

von Alexander Flohr und Marvin Behrens

Jetzt neu: Der SPORTBUZZER-Status! Alle Profis des VfL Wolfsburg im Formcheck!

Wolfsburg siegt 5:3 gegen den Halleschen FC: Das sind die Stimmen zum Spiel

Maximilian Arnold kommentiert die Platzverhältnisse und seine Gefühlswelt: Ich würd's genau so machen. Die haben ja sogar noch gewässert. Die drei Gegentore haben heute besonders wehgetan. Ich hatte noch nie das Gefühl, dass hier heute noch irgendwas anbrennt. Nicht mal nach dem Platzverweis oder dem 3:3. Mit dieser Mannschaft können wir auch in der Liga bestehen. Zur Galerie
Maximilian Arnold kommentiert die Platzverhältnisse und seine Gefühlswelt: "Ich würd's genau so machen. Die haben ja sogar noch gewässert. Die drei Gegentore haben heute besonders wehgetan. Ich hatte noch nie das Gefühl, dass hier heute noch irgendwas anbrennt. Nicht mal nach dem Platzverweis oder dem 3:3. Mit dieser Mannschaft können wir auch in der Liga bestehen." ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt