20. Mai 2018 / 15:02 Uhr

VfL Wolfsburg: Didavi nicht im Flieger nach Kiel, Verhaegh schon 

VfL Wolfsburg: Didavi nicht im Flieger nach Kiel, Verhaegh schon 

Tim Lüddecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Daniel Didavi wird in dieser Saison wohl kein Spiel mehr für den VfL Wolfsburg machen. 
Daniel Didavi wird in dieser Saison wohl kein Spiel mehr für den VfL Wolfsburg machen.  © Boris Baschin
Anzeige

Für Daniel Didavi vom VfL Wolfsburg scheint die Saison wohl vorzeitig beendet. Der beste VfL-Torschütze hat die Reise nach Kiel nicht zusammen mit der Mannschaft angetreten. 

Am Sonntagmorgen nahm der VfL Wolfsburg die konkrete Vorbereitung auf das Rückspiel in der Relegation gegen Holstein Kiel auf. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es für die Mannschaft per Flieger (wegen der vielen Baustellen auf der Autobahn in Richtung Norden) nach Kiel, um 18 Uhr wird im Holstein-Stadion trainiert. Nicht dabei war Sorgenkind Daniel Didavi, der wegen seinen anhaltenden Achillessehnenproblemen schon beim 3:1-Sieg im Hinspiel und beim 4:1 am letzten Spieltag gegen den 1. FC Köln nicht mit dabei sein konnte.

Anzeige

VfL Wolfsburg: Die Fan-Bilder vom Kiel-Spiel

Vorm Spiel versammelten sich die VfL-Fans in der Wolfsburger Kneipenmeile Kaufhof Zur Galerie
Vorm Spiel versammelten sich die VfL-Fans in der Wolfsburger Kneipenmeile "Kaufhof" ©

Mit im Flieger saß der stellvertretende VfL-Kapitän Paul Verhaegh, der am Donnerstag ebenfalls noch passen musste, nachdem er sich im Köln-Spiel eine Platzwunde zugezogen hatte. Für das Hinspiel stellte er aber keine Option dar, vor allem Kopfbälle waren für den 34-Jährigen noch ein Problem. Ein Einsatz ist weiterhin fraglich.