28. März 2021 / 14:37 Uhr

VfL Wolfsburg: Drei Tore im internen Testspiel, Entwarnung bei Weghorst

VfL Wolfsburg: Drei Tore im internen Testspiel, Entwarnung bei Weghorst

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fehlte beim Test, trainierte aber wieder mit: VfL-Trainer Oliver Glasner gibt Entwarnung bei Wout Weghorst.
Fehlte beim Test, trainierte aber wieder mit: VfL-Trainer Oliver Glasner gibt Entwarnung bei Wout Weghorst. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat die Länderspielpause zu einem internen Testspiel genutzt, mit 2:1 setzte sich eine Mannschaft durch. Nicht mit dabei war Top-Torjäger Wout Weghorst, der das Training am Freitag hatte abbrechen müssen - aber es gibt Entwarnung.

Neun Nationalspieler des VfL Wolfsburg sind derzeit mit ihren Nationalmannschaften im Einsatz, die übrigen Profis des Fußball-Bundesligisten bestritten am Samstag ein internes Testspiel - dazu wurde der Kader mit Spielern der U23 aufgefüllt. Es fielen drei Tore, doch das Ergebnis war für Trainer Oliver Glasner völlig egal. Vielmehr kam es dem Österreicher darauf an, dass seine Jungs "im Rhythmus bleiben". Nicht dabei war Top-Stürmer Wout Weghorst, aber es gibt Entwarnung.

Anzeige

Am Freitag war der Niederländer im Training nach einem Zusammenprall mit Ersatzkeeper Niklas Klinger liegengeblieben. Er musste behandelt werden und den Platz wenig später mit bandagiertem linken Knie verlassen. Weghorst habe das Testspiel "nicht mitgemacht", so Glaser, "aber am Sonntag wieder mittrainiert. Da ist alles in Ordnung, es war nur eine Prellung." Am Wochenende gar nicht im Einsatz war Marin Pongracic, "ihn haben wir noch mal individuell belastet", sagt der Coach. Der Innenverteidiger soll nach seinen Wadenproblemen aber am Dienstag wieder zur Mannschaft stoßen.

Dann soll auch John Anthony Brooks wieder von der Nationalmannschaft der USA zurück sein und die Vorbereitung auf das Köln-Spiel am Samstag (15.30 Uhr) aufnehmen. Die übrigen Nationalspieler stoßen am Mittwoch und Donnerstag zur Mannschaft. "Die Letzten sind die Schweizer und die Österreicher", so Glasner. Gemeint sind Pavao Pervan und Xaver Schlager, die am Mittwoch (20.45 Uhr) mit Österreich in der WM-Quali noch gegen Dänemark ranmüssen, sowie Kevin Mbabu und Admir Mehmedi, die am Mittwoch (20.45 Uhr) mit der Schweiz ein Testspiel gegen Finnland bestreiten.

Mit dem internen Testspiel beim VfL war Glasner derweil zufrieden. "Die Jungs haben es gut gemacht, die Intensität war hoch, das war wichtig", lobte Wolfsburgs Coach. Auf einen Test gegen einen Zweit- oder Drittligisten - in Länderspielpausen nicht unüblich - wurde diesmal verzichtet. So ein Freundschaftsspiel "war mal eine Idee", sagt Glasner, "aber wir haben im Moment ja nicht jede Position besetzt. Und ich wollte Spieler in so einem Test nicht auf irgendwelchen ungewohnten Positionen aufstellen. Daher war es so am besten."

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.