18. November 2021 / 16:27 Uhr

Wolfsburgs Frauen gegen Juventus: CL-Spiel live und gratis hier im Internet-Stream

Wolfsburgs Frauen gegen Juventus: CL-Spiel live und gratis hier im Internet-Stream

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Champions League der Frauen: Der VfL Wolfsburg erwartet Juventus Turin.
Champions League der Frauen: Der VfL Wolfsburg erwartet Juventus Turin. © imago images/LaPresse
Anzeige

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg erwarten in der Champions League Juventus Turin zum vielleicht vorentscheidenden Gruppenspiel. Die Partie wird live und gratis im Internet-Stream übertragen.

Für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg geht es in der Champions-League-Gruppenphase heute Abend um eine mögliche Vorentscheidung! Um 18.45 Uhr gastiert Juventus Turin am vierten Spieltag im AOK-Stadion. Die Partie wird live auf YouTube und DAZN übertragen. Kommentator ist Martin Piller, als Expertin begleiten wird ihn Ex-VfLerin Julia Simic, die von 2015 bis 2017 in der Autostadt spielte und diesen Sommer ihre aktive Karriere beendete. Hier geht's zum Livestream:

Im Hinspiel hatte es für die Elf von Trainer Tommy Stroot lange nach einem Sieg ausgesehen, bis Außenverteidigerin Felicitas Rauch kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz musste und die Italienerinnen in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich schafften. Chelsea grüßt in Gruppe A mit sieben Punkten von der Tabellenspitze, dahinter lauern der VfL (fünf Zähler) und Juventus (vier), Servette (null) ist Letzter. Mit einem Sieg gegen die "Alte Dame" könnte der Vizemeister einen großen Schritt Richtung Viertelfinale machen.

Schult: "Wollen nicht auf andere angewiesen sein"

"Die Begegnung gegen Juventus ist sehr wichtig für uns", weiß auch VfL-Torfrau Almuth Schult, die beim vergangenen 1:0-Erfolg beim FC Bayern mit vielen Weltklasse-Paraden ihr Team im Spiel hielt. Schult weiter: "Wir hätten die drei Punkte gerne schon im Hinspiel geholt. Das ist uns leider nicht gelungen. Umso bedeutender ist es, dass uns das nun im eigenen Stadion gelingt. Mit einem Sieg können wir Turin distanzieren und uns eine super Ausgangslage erarbeiten. Wir wollen die K.o.-Phase erreichen. Deshalb müssen wir gewinnen." Auch ein Unentschieden könnte am Ende für den Viertelfinal-Einzug reichen, doch damit möchte sich die Zwillingsmama nicht zufrieden geben, denn: "Wir wollen nicht in die Situation kommen, dass wir auf andere angewiesen sind. Mit der Ausgangslage zur Halbzeit der Gruppenphase sind wir zufrieden, aber wir wollen sie weiter verbessern."

Anzeige

Meister München gelang Mittwochabend ein 1:0-Heimsieg gegen Rekordsieger Olympique Lyon. Die internationale Spitze rückt enger zusammen, findet auch Schult: "Spontan fallen mir Wolfsburg, Bayern, Chelsea, Lyon und Barcelona ein, denen ich es durchaus zutraue, die Champions League zu gewinnen. Und den einen oder anderen Verein habe ich jetzt sicher noch vergessen." Wie eng es sei, konnte man "bei uns ja schon in der Qualifikation für die Gruppenphase erkennen. Da haben wir ein Elfmeterschießen gebraucht, um uns nach Hin- und Rückspiel gegen Girondins Bordeaux durchzusetzen. Schon da mussten wir alles geben, um dabei zu bleiben."