17. Mai 2020 / 17:27 Uhr

VfL hat Hoffnung: Schnelles Gerhardt-Comeback mit Maske?

VfL hat Hoffnung: Schnelles Gerhardt-Comeback mit Maske?

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Trainer Glasner hofft: VfL-Profi Yannick Gerhardt könnte noch in dieser Saison sein Comeback geben.
Es besteht Hoffnung: VfL-Trainer Oliver Glasner (kl. Bild) ist zuversichtlich, dass Yannick Gerhardt noch in dieser Saison wieder spielen kann.
Anzeige

VfL-Profi Yannick Gerhardt hatte sich im Geheimtest des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten vor der Partie beim FC Augsburg mehrere Frakturen im Gesicht zugezogen - doch das muss nicht das Saison-Aus bedeuten. Trainer Oliver Glasner hat Hoffnung auf ein Comeback noch in dieser Spielzeit.

Anzeige

Bei einem Zusammenprall im internen Testspiel hatte Yannick Gerhardt vom VfL Wolfsburg im Gesicht mehrere Knochenbrüche erlitten. Alles deutete auf ein Saison-Aus hin, doch nun könnte es anders kommen. Da der Mittelfeldmann nicht operiert werden musste, ist Trainer Oliver Glasner zuversichtlich, was das Comeback des 26-Jährigen angeht. "Bei Yannick steht diese Woche noch eine Untersuchung an. Dann werden wir uns überlegen, was bei ihm möglich ist", so der Coach. "Ich habe schon Hoffnung, dass wir ihn in dieser Saison noch mal mit einer Maske auf dem Platz sehen werden."

Anzeige

Der VfL Wolfsburg in Augsburg: Noten und Einzelkritik

<b>Koen Casteels:</b> Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 Zur Galerie
Koen Casteels: Der Belgier im Wolfsburger Tor war in Augsburg wenig gefordert. Zunächst parierte er in der ersten Halbzeit einen Schuss von Juan Vargas im Nachfassen. Doch beim Ausgleich sah er nicht gut aus, der Kopfball von John Anthony Brooks rutschte ihm durch die Handschuhe. - Note: 4 ©

Am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund wird Gerhardt definitiv noch keine Option sein, gleiches gilt für Kapitän Josuha Guilavogui, der an Knieproblemen leidet. "Josh hat einige Wochen kein Mannschaftstraining mitgemacht", begründet Glasner, der gegen den BVB aber zumindest auf Top-Torjäger Wout Weghorst setzen kann. Der Niederländer hat seine Gelbsperre abgesessen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Doch nach zuletzt etwa einer Woche im Quarantäne-Trainingslager im Hotel Ritz-Carlton haben die Spieler nun erst mal etwas Zeit mit den Liebsten . „Ich habe den Spielern zwei Tage freigegeben, damit sie mal wieder Zeit mit der Familie haben“, sagte Coach Glasner. Am Dienstag startet dann die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe. In Quarantäne muss die Mannschaft diesmal nicht, Glasner sieht auch kein erhöhtes Infektionsrisiko: „Da habe ich gar keine Bedenken. Vor der Woche waren die Spieler auch im Training und zu Hause. Da hatten wir auch keinen positiven Corona-Fall. Wenn du dich disziplinierst ist die Ansteckungsgefahr ziemlich gering.“