28. März 2019 / 19:29 Uhr

VfL Wolfsburg II: Hanslik über seinen Wechsel nach Kiel

VfL Wolfsburg II: Hanslik über seinen Wechsel nach Kiel

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Daniel Hanslik (2.v.r.) unterschreibt für drei Jahre bei den Störchen.
Wechsel fix_: Daniel Hanslik (2. v. r.) spielt in der neuen Saison für Zweitligist Holstein Kiel. © Holstein Kiel
Anzeige

Paukenschlag beim VfL Wolfsburg II! Top-Torjäger Daniel Hanslik wird den Spitzenreiter der Fußball-Regionalliga nach der Saison verlassen und sich Zweitligist Holstein Kiel anschließen. Dort unterschrieb er einen Drei-Jahres-Vertrag.

Anzeige

2017 war Hanslik vom SV Steinbach gekommen und reifte zum Top-Angreifer. In der laufenden Spielzeit traf er in 23 Partien bereits 19 Mal – und führt damit die Torjägerliste an. „Für uns ist es ein großer Verlust, weil seine Entwicklung sehr gut war. Das hat sich in den Toren widergespiegelt, aber auch darin, wie gut er der Mannschaft tut“, so VfL-Trainer Rüdiger Ziehl. Aber: „Es war klar, dass er seinen nächsten Schritt gehen wird. Wir freuen uns für ihn.“

Der Vertrag des Stürmers läuft zum Saisonende aus, damit ist er ablösefrei zu haben. „Daniel ist ein perfektes Beispiel für eine zweite Mannschaft“, sagte Pablo Thiam, Sportlicher Leiter der VfL-Fußball-Akademie. „Die 1a-Lösung ist es immer, einen jungen Spieler bei den eigenen Profis zu etablieren. Aber die 1b-Lösung ist es dann, die Jungs in den bezahlten Fußball abzugeben, so wie wir es beispielsweise auch bei Paul Jaeckel oder Paul Seguin gemacht haben.“

VfL II gegen HSV II: Die Bilder

VfL Wolfsburg II - Hamburger SV II Zur Galerie
VfL Wolfsburg II - Hamburger SV II ©

Auch für Hanslik wäre es möglich gewesen, sich bei den Bundesliga-Profis des VfL zu beweisen, die eine oder andere Trainingseinheit durfte er bereits mitmachen und auch in den Testspielen kam er zum Einsatz. Thiam sagt aber auch: „Die Sprünge dorthin sind groß. Daniel hat sich nach Startschwierigkeiten etabliert. Kiel ist ein guter Schritt und eine kluge Entscheidung. Und das muss ja nicht das Ende sein.“

Mehr zum VfL Wolfsburg II

Und warum fiel die Entscheidung ausgerechnet auf Kiel? Eine Rolle dürfte auch Sportdirektor Fabian Wohlgemuth gespielt haben, der lange Zeit in Wolfsburg als Nachwuchschef gearbeitet hat. „Mit Fabian ist dort jemand, der Daniel schon sehr früh gesehen und sein Potenzial erkannt hat. Kiel hat eine ambitionierte Truppe, die ebenfalls großes Potenzial hat. Aus Sicht des Spielers kann ich die Entscheidung nachvollziehen“, so Thiam. Wohlgemuth selbst freut sich auf seinen neuen Schützling: „Daniel ist ein gutes Beispiel dafür, dass es auch heute noch möglich ist, im Profi-Fußball Fuß zu fassen, ohne eine klassische Ausbildung in einem Nachwuchsleistungszentrum durchlaufen zu haben.“

Auch Daniel Hanslik brennt auf seine neue Aufgabe: „Holstein Kiel hat sich in den letzten Jahren zu einer interessanten Adresse für junge Spieler entwickelt. Ich möchte die Chance nutzen, meine Stärken ins Team einbringen und auch technisch und taktisch weitere Schritte nach vorn machen.“