15. Oktober 2018 / 20:00 Uhr

VfL Wolfsburg: Kapitän Guilavogui ist wieder da – Mehmedi zurück im Training

VfL Wolfsburg: Kapitän Guilavogui ist wieder da – Mehmedi zurück im Training

Tim Lüddecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Immer gut gelaunt: Josuha Guilavogui.
Immer gut gelaunt: Josuha Guilavogui.
Anzeige

Nach sieben Wochen Aufbautraining ist Josuha Guilavogui am Montag wieder beim VfL Wolfsburg eingestiegen – vorerst nur mit einer individuellen Einheit, trotzdem macht sich seine Rückkehr gleich bemerkbar.

Anzeige

Schon gestern Morgen waren via Instagram erste Signale von Josuha Guilavogui gesendet worden. Nach dem Motto: Ich bin wieder da! In mehreren Videoclips hatte er Übungen aus seinem Aufbautraining in seiner französischen Heimat Toulon zusammenschneiden lassen, Woche für Woche. Gestern war der Kapitän des VfL Wolfsburg dann wieder zurück im Kreise der Mannschaft.

Anzeige

Und auch wenn er erst mal nur individuell im VfL-Center trainierte, machte sich seine Rückkehr natürlich bemerkbar. Als etwa Teamkollege William nach der Nachmittagseinheit einen Schuss im Tor unterbrachte, johlte Guilavogui aus dem Fenster des Trainingsraums: „Muy bien, William!“ Sehr gut! Der 28-Jährige (ehemals Atletico Madrid) lässt sich von nichts die gute Laune verderben, auch nicht durch die Kreuzbandverletzung, die sich der Franzose im ersten Ligaspiel gegen Schalke 04 zugezogen hatte. Seitdem hat er sieben schweißtreibenden Wochen hinter sich, fühlt sich nach Aussagen von Trainer Bruno Labbadia gut. „Er ist unser Kapitän, er ist wichtig für unsere Mannschaft. Schön, dass er wieder da ist“, sagt Mitspieler Wout Weghorst.

Mehr zum VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg gegen Magdeburg: Die Bilder

VfL Wolfsburg gegen Magdeburg: Robin Knoche Zur Galerie
VfL Wolfsburg gegen Magdeburg: Robin Knoche ©

Im Mannschaftstraining war gestern wieder Admir Mehmedi nach auskurierten Wadenproblemen mit von der Partie. Jerome Roussillon spulte draußen ebenso ein individuelles Programm ab wie Jeffrey Bruma.