15. August 2018 / 12:30 Uhr

Kommentar: Maximilian Arnold darf mehr Torgefahr für den VfL Wolfsburg ausstrahlen

Kommentar: Maximilian Arnold darf mehr Torgefahr für den VfL Wolfsburg ausstrahlen

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Kann Maximilian Arnold gefährlicher vor dem gegnerischen Tor werden?
Kann Maximilian Arnold gefährlicher vor dem gegnerischen Tor werden? © Andreas Gebert/dpa
Anzeige

Nur jeweils zwei Tore erzielte Arnold in den vergangenen beiden Spielzeiten für den VfL Wolfsburg. Im 4-3-3-System von Trainer Bruno Labbadia ist der Weg zum Tor zumindest wieder etwas kürzer geworden, meint Sportbuzzer-Redakteur Engelbert Hensel.

Die Top-Torjäger der Bundesliga-Geschichte des VfL Wolfsburg:

Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. Zur Galerie
Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. ©

Wohltuend realistisch geht Maximilian Arnold an die neue Saison ran. Arnold ist keiner, der sich hinstellt und losposaunt, dass es nun aber wieder ums internationale Geschäft für den Klub gehen müsse – nein, er fordert eine faire Chance für Spieler und Trainerteam. Und er wünscht sich nach vielen Chaos-Wochen Ruhe im Klub.

Anzeige

Er selbst weiß aber, dass er – was das Toreschießen betrifft – zulegen kann. Jeweils zwei Treffer waren dem schussstarken Mittelfeldspieler in den vergangenen beiden Spielzeiten gelungen. Dabei hat er etwa in der Saison 2013/14 gezeigt, dass er es viel, viel besser kann.

Damals waren es sieben Treffer und drei Torvorlagen in der Bundesliga. Schafft er das noch mal? Im 4-3-3-System von Trainer Bruno Labbadia ist der Weg zum Tor für Arnold zumindest wieder etwas kürzer geworden.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.