11. April 2019 / 12:54 Uhr

VfL Wolfsburg: Labbadia gewinnt gern gegen Rangnick

VfL Wolfsburg: Labbadia gewinnt gern gegen Rangnick

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gegen Rangnick gab es für Labbadia fünf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen
Gegen Rangnick gab es für Labbadia fünf Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen © dpa
Anzeige

Der VfL Wolfsburg tritt am Samstag (15.30 Uhr) bei RB Leipzig an. Trainer Bruno Labbadia trifft dabei auf einen Amtskollegen, gegen den er gern mal gewinnt...

Anzeige
Anzeige

Sechs Spiele stehen für den VfL Wolfsburg in dieser Saison noch an, das schwerste davon am Samstag. Bei RB Leipzig sind die Wolfsburger Außenseiter, die Sachsen streben als Tabellendritter der Champions-League-Teilnahme entgegen. "Leipzig ist auf Kurs", sagt VfL-Trainer Bruno Labbadia, "sie spielen eine eine Top-Rückrunde." Aber: "Wir wissen auch, dass wir sehr viele Mannschaften vor Probleme stellen können."

Was für den VfL spricht; Labbadia hat gegen Leipzigs Trainer Ralf Rangnick häufiger gewonnen als verloren, das können nicht viele Kollegen von sich behaupten. "Wir haben immer heiße Duelle gehabt", erinnert sich Labbadia. In den ersten Bundesliga-Spielen zwischen diesen beiden Coaches beispielsweise (in der Wolfsburger Meistersaison 2008/09) ging es torreich zu. Labbadia gewann mit Leverkusen 5:2 und 4:1 gegen Hoffenheim. Seine gute Bilanz, so Labbadia, sei schön, "aber kaufen können wir uns dafür nichts".

Sein Verhältnis zu Rangnick sei gut, Labbadia hatte vor seinem Engagement in Wolfsburg einige Vereine besucht, um sich Trainingsanlagen anzuschauen, darunter auch Leipzig. "Da habe ich mich auch mit Ralf getroffen, ich schätze ihn als extremen Fachmann, der genau weiß, was er braucht und der seine Idee durchzieht."

Die Wölfe in Noten: VfL Wolfsburg - Hannover 96

Pavao Pervan: Kam überraschend zu seinem dritten Bundesliga-Spiel, weil sich die Nummer 1 Koen Casteels beim Warmmachen verletzt hatte. Bei Weydandts Tor zögerte er beim Herauslaufen, hielt nach der Pause aber zweimal stark gegen Haraguchi. Note: 3 Zur Galerie
Pavao Pervan: Kam überraschend zu seinem dritten Bundesliga-Spiel, weil sich die Nummer 1 Koen Casteels beim Warmmachen verletzt hatte. Bei Weydandts Tor zögerte er beim Herauslaufen, hielt nach der Pause aber zweimal stark gegen Haraguchi. Note: 3 ©
Anzeige

Verzichten muss Labbadia voraussichtlich wieder auf Yannick Gerhardt, der schon beim 3:1 im Derby gegen Hannover 96 mit Knieproblemen gefehlt hatte und bei dem die Trainingsversuche am Mittwoch dieser Woche "nicht optimal verlaufen" sind. Maximilan Arnold kehrt derweil nach Gelbsperre ins Team zurück, und wird voraussichtlich mit Josuha Guilavogui und Elvis Rexhbecaj die Mittelfeldzentrale bilden. Im Tor ersetzt Pavao Pervan der verletzten Koen Casteels. Bei Leipzig fehlt Kapitän und Abwehrchef Willi Orban wegen einer Gelbsperre, was aber für Labbadia nicht unbedingt ein Vorteil ist: "RB hat einen guten Kader, kann einen solchen Spieler ersetzen."

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel

RB Leipzig zieht nach einem völlig verdienten 1:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Zur Galerie
RB Leipzig zieht nach einem völlig verdienten 1:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. ©

Für den VfL ist es in dieser Saison schon das dritte Spiel gegen Leipzig, in der Hinrunde gab es gegen den Energiegetränk-Klub einen 1:0-Sieg, im DFB-Pokal in Sachsen eine 0:1-Niederlage. Das Video von diesem Spiel hat sich Labbadia noch einmal angeschaut: "Da haben wir ein paar Sachen am Anfang nicht gut gemacht und dadurch Leipzig stark gemacht", das dürfe diesmal nicht passieren.

Mehr zum VfL Wolfsbuirg

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt