01. September 2021 / 23:23 Uhr

Wolfsburg-Manager Schmadtke über Brekalo und Co.: "Kann sein, dass sie über einen Umweg zurückkommen..."

Wolfsburg-Manager Schmadtke über Brekalo und Co.: "Kann sein, dass sie über einen Umweg zurückkommen..."

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
In ihren neuen Trikots: Die vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Marin Pongracic und Josip Brekalo (l.).
In ihren neuen Trikots: Die vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Marin Pongracic und Josip Brekalo (l.). © Imago Images / FC Turin
Anzeige

Marin Pongracic, Josip Brekalo, Elvis Rexhbecaj und Omar Marmoush - dieses Quartett hat der VfL Wolfsburg ausgeliehen. Wer hat nach der Ausleihe noch eine Perspektive beim VfL?

Elvis Rexhbecaj hat seine ersten Bundesliga-Spiele für Bochum schon gemacht, Marin Pongracic lief am Mittwoch bei einem Benefizspiel zum ersten Mal für Borussia Dortmund auf, Josip Brekalo ist beim FC Turin gelandet und Omar Marmoush will beim VfB Stuttgart Stammspieler werden. Vier Profis hat der VfL in den letzten Wochen per Leihe abgegeben – und rein theoretisch gehören sie alle vier im kommenden Sommer wieder zum Wolfsburger Kader.

Anzeige

Das gilt auch für Brekalo und Pongracic – die beiden Leihspieler mit dem größten Marktwert. „Beide Spieler haben Stand jetzt nach der Saison wieder einen Vertrag in Wolfsburg, der dann auch in Kraft tritt – wenn nicht andere Regelungen greifen“, so VfL-Manager Jörg Schmadtke. Welche Regelungen das sind, wird offiziell nicht bestätigt. „Über Vertragsinhalte reden wird nicht.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Bei Brekalo soll es sich nach SPORTBUZZER-Informationen um eine Kaufpflicht handeln – bei einer bestimmten Anzahl von Spielen wird eine Ablöse fällig, in Summe bekäme der VfL dann rund 14 Millionen Euro für den Kroaten. Wenn man bedenkt, wie dringend der Offensiv-Außen aus Wolfsburg weg wollte, wäre das wahrscheinlich die beste Lösung. Aber für ihn als auch für Pongracic gilt: „Wir stehen für Vertragsstabilität“, so Schmadtke, „darum wäre es überhaupt kein Problem, wenn beide im nächsten Sommer wieder bei uns auf dem Platz stehen.“ Bei Brekalo ist es bereits die zweite Leihe, er spielte schon für Stuttgart in der 1. und 2. Liga. Schmadtke: „Josip tut vielleicht der Auslandsaufenthalt gut, und er wird noch einmal wahrnehmbar reifer und stabiler in seiner Leistungsfähigkeit.“

Pongracic spielte am Mittwoch bereits beim Benefizkick für Flutopfer in Hagen in einer Dortmund B-Elf. Auch seine Leihe ist auf ein Jahr befristet, hier gibt es aber keine Kaufpflicht, sondern eine Option für den BVB, den Spieler am Ende der Saison zu übernehmen. Insgesamt werden dann rund 12 Millionen Euro Ablöse fällig.

In jeden Fall gilt: Läuft’s gut für die Spieler, freut sich der VfL – entweder über eine Ablöse oder über einen Rückkehrer mit Spielpraxis. Schmadtke: „Wir sehen Entwicklungspotenzial – bei Marin und Josip, aber auch bei Omar Marmoush und Elvis Rexhbecaj. Bei allen kann es sein, dass sie über einen Umweg zurückkommen und neue Stärke entfalten.“ Marmoush ist 22 Jahre alt, die anderen Drei sind 23 – da ist die sportliche Reifung noch nicht abgeschlossen. 

Stuttgart hat in Sachen Marmoush keine Kaufoption, überweist lediglich 500.000 Euro für die Leihe. Nach dem FC St. Pauli sind die Schwaben auch für ihn der zweite „Umweg“, um vielleicht doch noch in Wolfsburg durchzustarten.


Rexhbecaj war auch bereits einmal verliehen – nach Köln. Die Domstädter konnten die fälligen 7 Millionen Euro für eine feste Verpflichtung des Mittelfeldmannes nicht aufbringen; in ähnlicher Größenordnung dürften sich auch die Wolfsburger Vorstellungen bewegen, sollte Bochum Rexhbecaj (stand in allen Pflichtspielen der Saison in der Startelf) dauerhaft verpflichten wollen.

 Ebenfalls seit diesem Sommer verliehen – aber noch ohne Profi-Einsatz für Wolfsburg – sind Tim Siersleben (Heidenheim), Ulysses Llanez, Lino Kasten und Yun-sang Hong (alle zum Kooperationspartner SKN St. Pölten).

Kobe Hernandez-Foster hat derweil ähnlich wie zuvor schon Dominik Marx seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg aufgelöst. Beide waren ohne Perspektive im Bundesliga-Kader und sind zu alt für die U19. In den meisten europäischen Ländern sind die Transferfenster bereits geschlossen – und öffnen erst wieder im Winter.

Van Bommel: Schlager kommt schneller zurück

Am Sonntag gegen Leipzig hatte sich Xaver Schlager schwer am Knie verletzt, de österreichische Nationalspieler zog sich einen Kreuzbandriss zu. Am Dienstag war der kampf- und laufstarke Mittelfeldspieler operiert worden. Normalerweise brauchen Spieler bei einer derart schweren Verletzung gut sechs Monate, ehe sie wieder einsteigen können. Aber VfL-Trainer Mark van Bommel glaubt, dass es beim 23-Jährigen mit einem Comeback schneller gehen könnte. 

„Xaver hat jetzt super gespielt, auch im letzten Jahr war er gut. Jetzt wird er zurückgeworfen, aber er hat einen guten Charakter“, sagt VfL-Trainer Mark van Bommel über den Ösi. „Er ist akribisch, er wird schneller zurück sein als normal.“ Wer rückt für Schlager jetzt auf die Doppel-Sechs? Beste Chancen hat Josuha Guilavogui, den van Bommel auch im Test gegen 96 im Mittelfeld aufbot. Der Coach: „Josh hat das schon gegen Leipzig gut gemacht, er ist zuverlässig.“ Gleichwohl betonte van Bommel, dass er noch weitere Alternativen für die Schlager-Position im Kader habe – etwa Yannick Gerhardt.