30. Juli 2019 / 14:35 Uhr

VfL Wolfsburg: Neuer Vertrag für U18-Nationaltorhüter, Menzel-Abschied möglich

VfL Wolfsburg: Neuer Vertrag für U18-Nationaltorhüter, Menzel-Abschied möglich

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Lino Kasten stand im Test gegen Kiel für 45 Minuten auf dem Platz.
Lino Kasten stand im Test gegen Kiel für 45 Minuten auf dem Platz. © Boris Baschin
Anzeige

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg bleibt in Sachen Torhüter sehr breit aufgestellt. Am Dienstag hat U18-Nationaltorwart Lino Kasten seinen Vertrag verlängert - ein anderes Keeper-Talent könnte derweil den Klub noch verlassen.

Koen Casteels ist der Stammkeeper, Pavao Pervan sein Vertreter: Das ist die Doppelspitze in der Torwart-Hierarchie des VfL Wolfsburg. Dahinter folgen eine ganze Reihe hoffnungsvoller Talente, zwei von ihnen waren im Trainingslager der Profis in Österreich dabei: Niklas Klinger und Lino Kasten.

Anzeige

Während Klinger, gebürtiger Wolfsburger und seit 16 Jahren (!) VfLer noch bis 2020 gebunden ist, wurde der Vertrag von Lino Kasten jetzt verlängert. Der U18-Nationaltorwart, der insgesamt neun Länderspiele für verschiedene DFB-Jahrgänge absolviert hat, bekommt einen Lizenspielervertrag bis 2022. Kasten ist seit 2015 beim VfL, vorher spielte er in Berlin für den Lichterfelder FC und für den FC Viktoria. „Ich freue mich riesig, dass man beim VfL Wolfsburg weiter mit mir plant. Ich fühle mich unglaublich wohl hier und möchte jetzt den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Dafür sehe ich beim VfL beste Möglichkeiten“, so Kasten.

Die wichtigsten Trainingslager-Erkenntnisse beim VfL Wolfsburg

1 - Fitness für den Kopf ist wichtig! In den acht Trainingstagen (am Samstag stand nur das Testspiel gegen Union Berlin an) in Schladming hatten Glasner und Co. keine Übung wiederholt. Die mitgereisten Fans staunten nicht schlecht – sie sahen einen Schubkarren-Slalomlauf, Schick-Schnack-Schnuck und Ampel-Pads, die ausgetreten werden mussten. Es klappte nicht alles, nicht jeder Profi blieb in der Karre, eine Übung mit Rollbrettern musste sogar abgebrochen werden. Aber alle Einheiten zielten auch auf Fitness im Kopf, auf schnelles Denken – damit die Spieler im Wettkampf schnell gute Lösungen finden können. Zur Galerie
1 - Fitness für den Kopf ist wichtig! In den acht Trainingstagen (am Samstag stand nur das Testspiel gegen Union Berlin an) in Schladming hatten Glasner und Co. keine Übung wiederholt. Die mitgereisten Fans staunten nicht schlecht – sie sahen einen Schubkarren-Slalomlauf, Schick-Schnack-Schnuck und Ampel-Pads, die ausgetreten werden mussten. Es klappte nicht alles, nicht jeder Profi blieb in der Karre, eine Übung mit Rollbrettern musste sogar abgebrochen werden. Aber alle Einheiten zielten auch auf Fitness im Kopf, auf schnelles Denken – damit die Spieler im Wettkampf schnell gute Lösungen finden können. ©

Nicht mit dabei in Österreich war in diesem Jahr Phillip Menzel. Der gebürtige Kieler, im Vorjahr Nummer 3 bei den Profis, bereitete sich stattdessen mit der U23 auf den Regionalliga-Saisonstart vor, stand beim 2:1-Sieg in Flensburg im Tor. Der 20-Jährige soll zusammen mit Niklas Klinger abwechselnd in der 4. Liga zum Einsatz kommen - wenn er bleibt. Denn nach wie vor würde sich der VfL nicht dagegen wehren, wenn ein Zweit- oder Drittligist Menzel ausleihen möchte - damit der Sohn eines Ex-Bundesliga-Handballers Spielpraxis auf erhöhtem Niveau sammeln kann. Da in beiden Ligen die Saison bereits begonnen hat, ist ein Menzel-Abschied allerdings nicht mehr unbedingt wahrscheinlich.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Neben Menzel und Klinger soll auch Kasten weiterhin Trainingseinheiten bei den Profis absolvieren. Zum U23-Kader zählen aktuell noch die Torhüter-Neuzugänge Tobias Stirl (kam von Eintracht Frankfurt), Valerian Hüttner (von den Young Violets Austria Wien) sowie Jannes Tasche, der allerdings mit einer Handverletzung vorerst ausfällt. Zum Kader der U19 gehören neben Kasten noch die Torhüter Niklas Wienhold und Sebastian Mellack.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.