22. August 2017 / 15:47 Uhr

VfL Wolfsburg: Neuzugang Tisserand "möchte eine Führungsfigur sein"

VfL Wolfsburg: Neuzugang Tisserand "möchte eine Führungsfigur sein"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kaufoption: Marcel Tisserand, Neuzugang des VfL Wolfsburg, kann bis zu 9 Millionen Ablöse kosten
Kaufoption: Marcel Tisserand, Neuzugang des Vfl Wolfsburg, kann bis zu 9 Millionen Ablöse kosten © VfL
Anzeige

So schnell kann´s gehen: Am späten Montagabend wurde bekannt, dass Marcel Tisserand vom FC Ingolstadt an den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ausgeliehen wird. Heute Vormittag stand der 24-jährige Innenverteidiger dann bereits mit den VfL-Profis auf dem Trainingsplatz. „Die Mannschaft macht einen guten Eindruck auf mich“, sagte der Neuzugang nach seinem Einstand mit dem Team. 

Tisserand hatte in letzter Zeit eher abseits des Platzes Schlagzeilen gemacht. Nach dem Abstieg der Schanzer in die 2. Bundesliga hatte der Abwehrmann klar geäußert, den Klub verlassen zu wollen. Daraufhin wurde er von den Ingolstädtern freigestellt, um sich um einen neuen Verein kümmern zu können. „Ich wollte in der ersten Liga bleiben und nicht in der zweiten spielen“, begründete Tisserand sein Verhalten und erklärte: „Ich suche eine neue Herausforderung. Für meinen Fortschritt ist der VfL der bessere Verein.“ Angesprochen auf seinen Aussschluss vom Training meinte er: „Das war nicht einfach, aber so ist Fußball.“ VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe sagte zur Freistellung des Neuzugangs: „Trainer Andries Jonker, Marcel und ich haben uns über die Sache unterhalten. Das sollte man trennscharf betrachten und den Spieler nicht in die Suspendierungsecke schieben.“ Laut „Kicker“ soll die vereinbarte Leihgebühr etwa eine Million Euro betragen. Außerdem enthalte der Vertrag noch eine andere Klausel: Nach einer gewissen Anzahl an Einsätzen müssen die Wolfsburger Tisserand fest verpflichten – für weitere 9 Millionen Euro.

Anzeige

Die Ausleihe war nötig geworden, weil sich 17-Millionen-Neuzugang John Anthony Brooks kurz vor Ligastart einen Sehnenanriss am rechten Oberschenkel zugezogen hatte und mindestens drei Monate pausieren muss. Ein erfahrener Innenverteidiger musste her, denn Robin Knoche und Nachwuchshoffnung Felix Uduokhai werden die Stabilität der Wolfsburger Defensive nicht alleine garantieren können.

Tisserands erstes Training beim VfL Wolfsburg  in Bildern

VfL Wolfsburg: Das erste Training mit Neuzugang Marcel Tisserand Zur Galerie
VfL Wolfsburg: Das erste Training mit Neuzugang Marcel Tisserand ©

Nach einer ersten Trainingseinheit berichtete die neue Nummer 29 von positiven Eindrücken. „Es sind viele junge Spieler dabei, aber wir haben gute Qualitäten“, sagte der kongolesische Nationalspieler. In der Auswahl des Kongo übernimmt Tisserand die Aufgaben eines Leaders – auch beim VfL traut er sich das zu. „Ich möchte eine Führungsfigur sein“, so Tisserand.

Trainer Andries Jonker ist überzeugt von seinem neuen Innenverteidiger. „Er hat einen fitten Eindruck gemacht“, so Jonker. Ob Tisserand am Samstag beim Auswärtsspiel in Frankfurt bereits in der Startelf stehen wird? „Nach einem Training ist es noch zu früh, das zu sagen“, winkte der Coach ab. Einige Bundesliga-Erfahrung bringt Jonkers neue 1,90-Meter-Abwehrsäule jedenfalls mit: 28 Erstligaeinsätze absolvierte er für die Ingolstädter.

Marcel Tisserand: Die Karriere des VfL-Abwehrspielers in Bildern

Nördlich von Paris geboren, absolvierte Marcel Tisserand seine Fußball-Ausbildung im berühmten Leistungszentrum Clairefontaine. 2009 wechselte er in die Jugendabteilung der AS Monaco, mit der er 2011 den französischen A-Jugend-Pokal gewann. Zur Galerie
Nördlich von Paris geboren, absolvierte Marcel Tisserand seine Fußball-Ausbildung im berühmten Leistungszentrum Clairefontaine. 2009 wechselte er in die Jugendabteilung der AS Monaco, mit der er 2011 den französischen A-Jugend-Pokal gewann. ©

Die 0:3-Auftaktpleite des VfL gegen Borussia Dortmund hat auch Tisserand verfolgt. „Der BVB ist ein schwerer Gegner“, so der Defensivmann. „Aber man muss jetzt von Spiel zu Spiel sehen. Die Mannschaft wird sich steigern“, fügte er hinzu. Seine persönlichen Ambitionen machte der Abwehrspieler, der bei der AS Monaco ausgebildet wurde und danach auch für Toulouse spielte, klar deutlich. „Für mich ist das ein großes Projekt, zumal der Verein zurück nach Europa will“, erklärte Tisserand, der seine Zukunft in Wolfsburg sieht.