02. Februar 2020 / 19:53 Uhr

Torfestival in Paderborn: VfL Wolfsburg zwingt Aufsteiger in Überzahl in die Knie

Torfestival in Paderborn: VfL Wolfsburg zwingt Aufsteiger in Überzahl in die Knie

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der VfL Wolfsburg hat sich beim SC Paderborn durchgesetzt.
Der VfL Wolfsburg hat sich beim SC Paderborn durchgesetzt. © imago images/regios24
Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat seine Niederlagenserie beendet und den SC Paderborn zum Abschluss des 20. Spieltags einen Schritt weiter in Richtung 2. Liga geschossen. Der Aufsteiger bot den Niedersachsen in Unterzahl aber einen harten Kampf.

Anzeige
Anzeige

Der SC Paderborn ist wieder Schlusslicht der Bundesliga. Nach dem Remis von Keller-Konkurrent Fortuna Düsseldorf am Samstag gegen Frankfurt unterlagen die Ostwestfalen im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Sonntag zum Abschluss des 20. Spieltags in Unterzahl mit 2:4 (1:2). Die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart hatte sich nach einer zwischenzeitlichen Führung durch Zolinski (22.) und dem Ausgleich durch Knoche (27.) durch die Rote Karte von Holtmann (33.) selbst dezimiert.

Mehr vom SPORTBUZZER

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Der Wolfsburger Rückkehrer Daniel Ginczek drehte in Abwesenheit von Kollege Wout Weghorst das Spiel dann mit seinen Treffern vor (40.) und nach (60.) der Pause zu Gunsten der Gäste um, die sich auf den neunten Platz verbesserten und eine Durststrecke von zuletzt drei Niederlagen in Folge beenden konnten. Paderborn steckte in numerischer Unterzahl allerdings nicht auf, sondern blieb gefährlich. Durch Vasiliadis (72.) kam das Schlusslicht sogar zum zwischenzeitlichen Anschluss. Am Ende machte Arnold (76.) mit einem sehenswerten Freistoßtreffer allerdings alles klar.