27. Oktober 2017 / 17:02 Uhr

VfL Wolfsburg: Schmidt nimmt 19 Spieler mit nach Schalke

VfL Wolfsburg: Schmidt nimmt 19 Spieler mit nach Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Gomez
Muss mit dem VfL am Samstag auf Schalke ran: Wolfsburgs Kapitän Mario Gomez (am Ball).
Anzeige

Vor dem Pokalspiel gegen Hannover hatte VfL-Trainer Martin Schmidt angedeutet, viel rotieren zu wollen – am Ende kam’s anders. Einzig Robin Knoche und Yannick Gerhardt waren in die Startelf gerückt. Die beiden wiedergenesenen John Anthony Brooks und Mario Gomez etwa drückten nur die Bank. Auch vor dem Spiel am Samstag auf Schalke hat der Coach Änderungen angekündigt. Er sprach von einer „normalen Rotation“. Was Schmidt genau damit meinte, das verriet er nicht. Aber: Gomez und Brooks gehören nach SPORTBUZZER-Informationen erneut zum Kader.

Es ist davon auszugehen, dass der Coach in der Abwehr jedoch nicht auf Brooks, sondern auf die beiden Innenverteidiger Felix Uduokhai und Marcel Tisserand baut. Letzterer hatte im Pokal gegen Hannover hinten links gespielt – und Youngster Gian-Luca Itter eine Pause bekommen. Der Linksverteidiger gehörte nicht zum Aufgebot. Schmidt: „Er sollte sich mal erholen.“ Rechts ist Routinier Paul Verhaegh gesetzt. Der Coach: „Im Moment haben wir mit Robin Knoche, Felix, Marcel und Jay vier vollwertige Innenverteidiger. Jeffrey Bruma wird auch noch kommen, da wird für mich die Qual der Wahl groß sein.“

brooks
Feiert er auf Schalke sein Bundesliga-Debüt für den VfL Wolfsburg? John Anthony Brooks. ©

Auf der Doppel-Sechs dürften nach der Verletzung von Mittelfeldmann Ignacio Camacho (hat sich gegen Hannover am Sprunggelenk verletzt) Josuha Guilavogui und Maxi Arnold auflaufen. Und was macht der Schweizer in der Offensive? Jakub „Kuba“ Blaszczykowski (rechts) und Daniel Didavi (Zentrum) waren zuletzt gesetzt, Divock Origi (ganz vorn) ebenfalls. Gegen Hannover hatte links auf dem Flügel Yannick Gerhardt gespielt, Landry Dimata heißt die Alternative. Schmidt: „Wir werden auf laufintensiven Positionen den einen oder anderen wechseln, aber wir werden sicher nicht auf fünf, sechs Positionen etwas machen.“

martin schmidt imago30043083h
Einen Spieler muss er aus seinem Aufgebot fürs Schalke-Spiel noch streichen: VfL-Trainer Martin Schmidt (2. v. l.). ©

VfL Wolfsburg gegen Hannover 96 im DFB-Pokal: Das sind die Noten für die "Wölfe"

Koen Casteels: In der ersten Halbzeit kaum gefragt, in der zweiten Halbzeit bei ein, zwei kniffligen Szenen hellwach, spielte gut mit. Note 3 Zur Galerie
Koen Casteels: In der ersten Halbzeit kaum gefragt, in der zweiten Halbzeit bei ein, zwei kniffligen Szenen hellwach, spielte gut mit. Note 3 ©

18 Spieler darf Schmidt in den Kader berufen, 19 stiegen am Freitagnachmittag in den Zug nach Gelsenkirchen. Erneut nicht dabei: Flügelspieler PG Ntep, dafür durfte Sturmtalent Victor Osimhen die Reise mit antreten.