01. März 2019 / 18:47 Uhr

VfL Wolfsburg: Start ins Meisterjubiläum mit Grafite in der City-Galerie

VfL Wolfsburg: Start ins Meisterjubiläum mit Grafite in der City-Galerie

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Grafite ist am Wochenende in Wolfsburg zu Gast
Grafite ist am Wochenende in Wolfsburg zu Gast © dpa
Anzeige

2009 wurde der VfL Wolfsburg sensationell deutscher Meister. Der Klub startet am Samstag mit den Feierlichkeiten zum Jubiläum - und ein Star der Meistermannschaft ist zu Gast.

Sein Sololauf-Hackentor gegen die Bayern ist unvergessen, als erster Wolfsburger Gewinner der Bundesliga-Torjägerkanone hat er seinen Platz in der VfL-Geschichte sicher - und ein Star der Meisterschaft des VfL Wolfsburg ist Grafite sowieso. Mit dem Besuch das brasilianischen Stürmers in Wolfsburg startet der VfL am Wochenende in seine Feierlichkeiten rund um das Thema "Zehn Jahre Meisterschaft".

Anzeige

Am Samstag ab 14.30 Uhr wird Grafite in der VfL-Fan-Welt in der Wofsburger City-Galerie zu Gast sein, dort Fragen beantworten, Autogramm- und Selfiewünsche erfüllen. Anschließend darf der Angreifer dann schon mal einen Blick auf die Sonderausstellung in der VfL-Fan-Welt werfen, die am Sonntag um 10 Uhr eröffnet wird,

Die Top-Torjäger der Bundesliga-Geschichte des VfL Wolfsburg:

Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. Zur Galerie
Wolfsburgs Legende Roy Präger liegt mit 24 VfL-Bundesliga-Toren auf Platz 11. ©

Dort gibt es Erinnerungsstücke an die Meister-Saison zu sehen - um am Sonntag ab 13 Uhr werden zudem der VW-Meister-Eos und die Meisterschale vor der VfL-Fußball-Welt präsentiert - es lohnt sich also, zum Heimspiel gegen Werder Bremen (18 Uhr) schon einmal ein bisschen früher anzureisen. Ab 16.45 Uhr steht dann Grafite an der Bühne der VfL-Fanmeile nochmals den Fans für Autogramme und Selfies zur Verfügung, zudem gibt's ein Interview mit dem heute 39-Jährigen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Für den aus heutiger Sicht Schnäppchenpreis von 7,5 Millionen Euro war Grafite 2007 von Le Mans UC 72 (heute FC Le Mans) zum VfL gewechselt, sprach gleich in seinem ersten Interview mit der Wolfsburger Allgemeinen davon, deutscher Meister werden zu wollen - und erntete dafür noch Kopfschütteln.... Elf Tore erzielte er in seiner ersten Bundesliga-Saison, erreichte mit dem VfL den UEFA-Cup. In seiner zweiten Spielzeit holte er dann mit 28 Treffern die Torjägerkanone und mit dem VfL den Meistertitel. 2009/10 schoss er das erste Wolfsburger Champions-League-Tor und kann in der Liga noch einmal auf elf Treffer, ehe er zu Al-Ahli Dubai wechselte. Dort holte er den Titel in der Arabian Gulf League 2012/13, den VAE President’s Cup sowie zwei Arabian Gulf Cups. Anschließend spielte er noch für den Al-Sadd Sport Club in Katar sowie in Brasilien für Santa Cruz FC und Atlético Paranaense.