27. März 2019 / 10:20 Uhr

VfL-Trainer Labbadia lobt Team: "Der Kraftraum war komplett voll"

VfL-Trainer Labbadia lobt Team: "Der Kraftraum war komplett voll"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Arbeitet an seinem Comeback: VfL-Profi Daniel Ginczek.
Arbeitet an seinem Comeback: VfL-Profi Daniel Ginczek.
Anzeige

Während zehn Nationalspieler aktuell für ihre Länder unterwegs sind, arbeiten die anderen VfL-Profis hart - und machen freiwillige Extra-Schichten. Auch Ginczek macht Fortschritte.

Anzeige

Mit Josip Brekalo (Kroatien), Yunus Malli (Türkei) und Koen Casteels (Belgien) sind die ersten Nationalspieler wieder zurück in Wolfsburg. Während Letzterer am Dienstagnachmittag schon wieder auf dem Platz übte, konnte Brekalo nur eine lockere Runde auf dem Fahrrad absolvieren. Grund: Der Flügelspieler hat sich im Duell mit Aserbaidschan einen Pferdekuss zugezogen.

Anzeige

Die restlichen Termine sind fix! Der Bundesliga-Fahrplan vom VfL Wolfsburg:

33. Spieltag (Samstag, 11. Mai, 15:30 Uhr): VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg Zur Galerie
33. Spieltag (Samstag, 11. Mai, 15:30 Uhr): VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg ©

Zehn Nationalspieler im Ausland unterwegs

Zehn Spieler waren es insgesamt, die bei ihren Nationalteams weilten, einige wie John Anthony Brooks, der Mittwochnacht noch mit den USA im Einsatz ist, kehren erst Ende der Woche zurück. Eine Top-Vorbereitung ist das nicht, aber mit derlei Problemen haben auch die anderen Klubs in der Länderspielpause zu kämpfen.

Freiwillige Extra-Schichten

Trainer Bruno Labbadia weiß das, er klagte nicht darüber, er lobte stattdessen die Daheimgebliebenen und begründete dies mit einer Beobachtung am Montagabend nach dem Training: „Ich bin eine halbe Stunde nach dem Training in den Kraftraum gegangen, und das Ding war komplett voll.“ Dabei handelte es sich um eine freiwillige Extra-Schicht – eine Extra-Schicht, wie es sie in der vergangenen Saison, als die Wolfsburger kurz vor der 2. Liga gestanden hatten, in der Form nicht gab. „Da hat sich was verändert“, so der Coach.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Ginczek am Wochenende einsatzbereit?

Auch Daniel Ginczek (Bandverletzung im Sprunggelenk) war da dabei. Der Torjäger macht jeden Tag Fortschritte, beim Torabschluss-Training am Dienstagvormittag war er voller Ehrgeiz am Start. Ob Wolfsburgs Nummer 33 schon am Samstag in Dortmund wieder dabei sein kann, ist aber weiterhin offen. „Das kann ich noch nicht beurteilen“, so Labbadia, der jedoch hinzufügte, dass es bei Ginczek ganz gut aussehe. Beim Nachmittags-Training fehlte Ginczek jedoch, da waren Zweikämpfe gefragt. Wolfsburgs Coach: „Da müssen wir ihn noch nicht reinjagen.“ Heißt wohl: Das Spiel bei der Borussia kommt für den Torjäger noch zu früh.