11. Juli 2019 / 09:38 Uhr

VfL Wolfsburg: "Xavi" Schlager ist stolz auf seinen Vornamen - Bazoer vor Wechsel in die Heimat

VfL Wolfsburg: "Xavi" Schlager ist stolz auf seinen Vornamen - Bazoer vor Wechsel in die Heimat

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Riechedly Bazoer geht, Xaver Schlager ist gekommen. 
Riechedly Bazoer geht, Xaver Schlager ist gekommen.  © imago/Montage
Anzeige

Das Mannschaftsfoto ist geknipst. Es fehlte "Rich" Bazoer, den es nun wohl in die Heimat zieht. Ob ein Wechsel von Maximilian Philipp (BVB) zum VfL Wolfsburg nun konkret wird, hängt aber von Josip Brekalo ab. Genug Interessenten hat er ja...

Anzeige
Anzeige

Am Mittwoch machte der VfL ein Mannschaftsfoto für die neue Saison. Nicht mit drauf: Riechedly Bazoer. Der Mittelfeldspieler, den die Wolfsburger in der vergangenen Saison zunächst an den FC Porto und dann an den FC Utrecht ausgeliehen hatten, steht vor einem Wechsel in seine Heimat. Weg will auch Josip Brekalo, der wie Felix Uduokhai und Neuzugang Xaver Schlager (kam von RB Salzburg) seit Mittwoch wieder mit dem Team trainiert.

VfL Wolfsburg gegen SM Caen: Der Test in Bildern

Sicher im Passspiel: Oliver Glasner Zur Galerie
Sicher im Passspiel: Oliver Glasner ©
Anzeige

Schmadtke appelliert an Brekalos Einstellung

Das Trio hatte länger Urlaub, weil es bei der U21-EM im Einsatz war. Bevor es für Brekalo losging, gab’s ein Gespräch mit VfL-Manager Jörg Schmadtke, der gut 15 Millionen Euro für den unzufriedenen Flügelspieler fordert. Benfica und Sporting Lissabon gelten ebenso als Interessenten wie der AC Milan und Sampdoria Genua. „Die Dinge liegen auf dem Tisch: Was er will, was wir wollen. Wir müssen schauen, ob es Lösungen gibt. Wenn es keine gibt, ist er angehalten, seine bestmögliche Leistung abzurufen – und das wird er tun. So habe ich ihn kennengelernt“, so Schmadtke.

Philipp in den Startlöchern

Mit Maximilian Philipp (Dortmund) hat der VfL längst einen möglichen Brekalo-Nachfolger auserkoren. Aber: Ein neuer Offensivmann werde nur geholt, wenn einer wie Brekalo geht. Dass mit Bazoer ein Top-Verdiener geht, spiele in Sachen Neuzugänge keine Rolle, betonte Schmadtke.

Mehr zu den "Wölfen"

"Xavi" Schlager findet sein Markenzeichen cool

Eine zentrale Rolle soll Königstransfer Schlager spielen. Der neue, spielstarke Mittelfeldspieler war für 12 Millionen Euro aus Salzburg gekommen – und bekommt in Wolfsburg die Nummer 24. Zudem wird auf seinem Trikot nicht sein Nachname, sondern sein Vorname stehen. Wie auch schon bei seinem Ex-Verein. „Das wollte ich schon immer haben.“ Wie einst Barcelonas ehemaliger Superstar Xavi. „Das ist ein cooles Markenzeichen. Ich bin stolz darauf, dass mir meine Eltern den Vornamen gegeben haben“, sagte der VfL-Neuzugang dem Online-Nachrichtenportal „Salzburg24“.

Lichtschwerter und Botschafter: Die besten Tweets zum neuen Trikot des VfL

Das neue VfL-Trikot Zur Galerie
Das neue VfL-Trikot ©

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt