21. Juli 2019 / 18:51 Uhr

VfR Evesen gewinnt das Lüdersfelder 25. Volksbank-Masters +++ mit Video und Foto-Galerie

VfR Evesen gewinnt das Lüdersfelder 25. Volksbank-Masters +++ mit Video und Foto-Galerie

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Masters-Cup-3sp
Der VFR Evesen gewinnt das Masters 2019 und durchbricht die Siegsserie des VfL Bückeburg. © Uwe Kläfker
Anzeige

MTV Rehren A/R verkauft im Masters-Finale sich beim 2:3  gut / VfL Bückeburg bezwingt TSV Algesdorf im kleinen Finale

Anzeige
Anzeige

Tolles Wetter, über 600 Zuschauer, insgesamt 1600 an allen vier Spieltagen, guter Fußball und sensationelle selbstgemachte Torten der Lüdersfelder Frauen - das Volksbank-Masters war auch in diesem Jahr eine großartige Veranstaltung. Ein Treffpunkt der Schaumburger Fußballszene und ein vom TuS Lüdersfeld perfekt organisiertes Vorbereitungsturnier, das einen ersten Eindruck der Leistungsstärke der besten Schaumburger Mannschaften ermöglichte. Wie nach den Qualifikationsspielen fast erwartet werden musste, gewann der VfR Evesen das Turnier mit einem 3:2-Sieg gegen Bezirksliga-Neuling MTV Rehren A/R. Den dritten Platz holte sich Landesligist VfL Bückeburg. Er gewann das kleine Finale mit einem hochverdienten 3:2. Als bester Torschütze wurde Evesens Niko Kleiber mit vier Treffern ausgezeichnet. Der VfR hat durch den Erfolg bei der Jubiläumsveranstaltung die seit 2012 andauernde Siegesserie des VfL Bückeburg durchbrochen.

MTV Rehren A/R - VfR Evesen 2:3

Nach den Verläufen der Halbfinalspiele musste man sich vor dem Finale um den MTV Rehren A/R aufgrund der 1-A-Leistung des VfR Evesen gegen den VfL Bückeburg Sorgen machen. Doch der Bezirksliga-Neuling machte das zunächst nicht schlecht, ließ dem spielstarken hohen Favoriten VfR Evesen wenig Raum und verteidigte hoch, in der 21. Minute aber viel zu hoch.

Der starke und schnelle Lennard Heine entwischte zum zweiten Mal seinem Bewacher Marvin Köpper, gab den Ball für Louis Elsner herein, der die Eveser 1:0-Führung erzielte. VfR-Trainer Heiko Thürnau hatte mit Elsner und Niklas Siepe erneut zwei verheißungsvolle Neuzugänge in der Startelf, die dabei sind, sich auch für die Bezirksligasaison als erste Wahl zu empfehlen. Im Tor des VfR Evesen stand diesmal der Kölner Rückkehrer Christian Förster.

Obwohl Rehren den Rückstand gut verkraftete, baute der Favorit seinen Vorsprung in der 39. Minute mit einem trockenen Schuss von Lennard Heine auf 2:0 aus. Einen Pausenstand, der durchaus dem Spielverlauf entsprach, weil Rehren kaum zu Torszenen gekommen war.

DSC_2443 Zur Galerie
DSC_2443 ©
Anzeige

Als Kaoa Aosman nach Nico Stoltes Zuspiel zwei Minuten nach dem Wechsel auf 3:0 für den VfR Evesen erhöhte, war das meiste passiert. Rehrens Julian Lattwesen verkürzte nach einem Befreiungsschlag in der 57. Minute zwar auf 1:3, doch der Erfolg des Favoriten geriet dadurch nicht mehr groß in Gefahr, weil Rehren vor dem Tor zu unkonkret blieb. Das von Marius Schäfer geleitete Finale plätscherte dem Ende entgegen. Erst in der Nachspielzeit stellte Malte Grittner Sekunden vor dem Abpfiff den 2:3-Endstand her.

VfR Evesen: Förster, Moritz Heine, Städter, Aosman, Elsner, Fichtner, Siepe, Marzinowski, Hull, Stolte, Lennard Heine (Zenker, Özel, Wagener, Niko Kleiber, Mühlenharz, Brandt).

MTV Rehren A/R: Hammer, Maurice Bruns, Grittner, Lattwesen, Seidenkranz, Blume, Köpper, Marvin Jahn, Jean-Luc Bruns, Metzner, Bergmann (Steege, Pinkenburg, Thies, Marlon Jahn, Bartels, Hintze).

VfL Bückeburg - TSV Algesdorf 3:2

Das Spiel um den dritten Platz nutzten der VfL Bückeburg und der TSV Algesdorf zu einem schönen Vorbereitungstest. Die erste Halbzeit lief planmäßig. Landesligist VfL Bückeburg machte bei seinem 3:2-Sieg das Spiel und drückte, der TSV Algesdorf wehrte sich nach Kräften und schaffte es nur selten bis vor das gegnerische Tor. Durch die Treffer des formstarken Tobias Versick (16.) und Marvin Steigmann (38.) stand es zur Pause 2:0 für die Mannschaft von Trainer Torben Brandt.

Beim TSV Algesdorf war die Luft raus

25. Volksbank-Masters in Lüdersfeld

Beim TSV Algesdorf war nach der unnötigen Halbfinalniederlage gegen den benachbarten MTV Rehren A/R die Luft raus. Man spielte mit, aber man war scheinbar nicht mehr am Podiumsplatz interessiert. Dass sich daran auch in der zweiten Halbzeit zunächst wenig änderte, lag vielleicht auch an den Nachwirkungen der Hochzeit von Henning Strumpel am Vorabend. Zum einzig starken Algesdorfer entwickelte sich Torwart Maximilien Rother, der mehrfach gut reagierte und einen höheren Rückstand verhinderte.

Durch ein Eigentor seiner Vorderleute baute der VfL Bückeburg seine Führung dann aber doch bis auf 3:0 aus (78.), ehe auch der Landesligist das Interesse am Spiel verlor und dem Bezirksligisten zwei Treffer ermöglichte. Björn-Philip Reineke (80.) und Sören Balke (89.) bastelten den 3:2-Endstand zusammen.

VfL Bückeburg: Pöhler, Abram, Werner, Struckmeier, Miles Sydow, Steigmann, Versick, J.-E. Raschke, Bastian Könemann, Mensching, Kühn (Großkelwing, Kohnert, Othmer, Dath, Geng, Schröder, Fischer).

TSV Algesdorf: Rother, Harmening, Sölter, Ulbrich, Herbold, Meyer, Balke, Oberländer, Bytomski, Weidemann, Weiser (Hartmann, Reinecke, Pfingsten).

Viertelfinale: TSV Hagenburg - VfR Evesen

Viertelfinale: FC Stadthagen - TSV Algesdorf

Viertelfinale: VfL Bückeburg - VfL Bückeburg U23

Viertelfinale: MTV Rehren A/R - SC Rinteln

Halbfinale: MTV Rehren A/R - TSV Algesdorf

Halbfinale: VfL Bückeburg - VfR Evesen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt