16. Juli 2021 / 23:12 Uhr

VfR Evesen zähmt widerspenstigen VfL Bückeburg II

VfR Evesen zähmt widerspenstigen VfL Bückeburg II

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Ja-Luca Steierberg stört Caglanyan Tunc rechts
Caglayan Tunc (rechts) setzt sich gegen den Bückeburger Jan-Luca Steierberg durch. © Jörg Bressem
Anzeige

Deutlichen Sieg in der Schlussphase herausgeschossen. Im Viertelfinale des Schaumburger Sparkassen-Cups wartet jetzt ein weiterer Bückeburger Verein.

Achtelfinale Leistungsklasse 1: VfR Evesen – VfL Bückeburg II 8:2.

Der Landesligist bestätigte auch gegen den widerspenstigen Nachbarn VfL Bückeburg iI seine außerordentlich gute Verfassung. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. „Wir betrieben sogar noch Chancenwucher“, meinte VfR-Fußballchef Jürgen Bolte.

Aber die VfL-Reserve wehrte sich in der Anfangsphase tapfer, versuchte Evesen nicht ins Spiel kommen zu lassen - was letztlich aber nicht gelang. Durch den Foulelfmeter von Niko Kleiber zum 1:0 und sein weiteres Tor stand es zur Pause aber nur 2:0 für Evesen, was für die Gäste ein Zwischenerfolg war.

Alex Wagener verkürzte mit einem Freistoß ins kurze Eck direkt nach der Halbzeit für Bückeburg sogar auf 1:2. Dann zog der spielerisch weit überlegene VfR Evesen durch Treffer von Bennett Heine und Lennard Heine aber bis auf 4:1 davon.

Anzeige

Philipp Spannuth verkürzte für die Gäste noch einmal, ehe Talah Buruk, Kleiber und zweimal Lennard Heine für den 8:2-Endstand sorgten und die spielerische Übermacht des Landesligisten herausarbeiteten. Bei ihm stand VfL-Neuzugang Bastian Könemann in der Startelf, der fand aber auf der rechten Seite noch keine große Bindung zum Spiel.