07. April 2022 / 15:02 Uhr

VfR Todendorf besiegt die SG Wentorf-S./Schönberg im Nachholspiel deutlich

VfR Todendorf besiegt die SG Wentorf-S./Schönberg im Nachholspiel deutlich

Paul Schubert
Lübecker Nachrichten
Das Nachholspiel unter Flutlicht.
Das Nachholspiel unter Flutlicht. © VfR Todendorf
Anzeige

Für beide Trainer fiel das Ergebnis am Ende zu hoch aus

In der Kreisliga Süd kam es am Mittwochabend zum Nachholspiel zwischen dem VfR Todendorf und der SG Wentorf-S./Schönberg, das Todendorf mit 6:2 für sich entscheiden konnte.

Anzeige

Das Ergebnis fiel laut VfR-Coach Sebastian Olk zu hoch aus. So ging sein Team zwar durch die ersten beiden Abschlüsse von Michel Walter (11.) und Maximilian Müller-Ahrens (13.) mit 2:0 in Führung, hätte aber durch beste ungenutzte Möglichkeiten auf Seiten der SG bereits hinten liegen können. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Auf den Anschlusstreffer der SG durch Lucas Molter (27.) hatte Todendorf die passende Antwort parat. So sorgten erneut Müller-Ahrens (33.) und Matthias Möller (38.) mit ihren Treffern zum 3:1 und 4:1 für eine komfortable Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit ordnet Olk wie folgt ein: "Mit Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Gastgebern an, dass ihre Kräfte langsam schwanden und sie ihrem temporeichen Spiel aus der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten. Wir übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle und kamen immer wieder zu guten Abschlüssen, von den Malte Maack (58., 80.) gleich zwei erfolgreich nutzen konnte. Kurz vor Abpfiff gelang der SG nach einer Ecke dann doch noch der zweite Treffer durch Tom Kueburt (88.)."

Anzeige

Für SG-Trainer Bahattin Altinalana fiel der Endstand auch zu hoch aus: "Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wider. Von daher ist alles gut, wir sehen uns ja in ein paar Tagen wieder zum Rückspiel, da können wir es wieder besser machen." Das Rückspiel ist datiert auf den 18. April um 15 Uhr.