16. Dezember 2020 / 11:22 Uhr

"Gut zusammengerissen": Sportfreunde Anderten werden für ihre Fairness ausgezeichnet

"Gut zusammengerissen": Sportfreunde Anderten werden für ihre Fairness ausgezeichnet

Curdt Blumenthal
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Rustikal, aber fair im Zweikampf: Auch Dennis Steinhoff (rechts) gehört zum Kader der fairsten Mannschaft Hannovers der vergangenen Saison.
Rustikal, aber fair im Zweikampf: Auch Dennis Steinhoff (rechts) gehört zum Kader der fairsten Mannschaft Hannovers der vergangenen Saison. © Michael Plümer
Anzeige

Nur 16 gelbe Karten, nicht eine rote: Wenn es um die Fairness geht, macht den Sportfreunden Anderten in Hannover niemand etwas vor. Sie waren damit im Ranking der Saison 2019/20 in der Region ganz vorn, landesweit Sechster. Nun wird der faire Kreisligist ausgezeichnet - die Jugend des Vereins freut's.

Anzeige

Auch für die erste Mannschaft der Sportfreunde Anderten kam der Abbruch der Saison 2019/2020 sehr abrupt. Mit zwei Siegen in den ersten beiden Rückrundenspielen, kam die Mannschaft von Trainer Jan Laabs gut aus der Winterpause und träumte wohl insgeheim vom Kampf um die Spitzenplätze. Für die Kicker am Tiergarten hat sich die abgebrochene Saison aber trotzdem gelohnt: Sie stellten mit 16 gelben Karten ohne Platzverweis das fairste Team in der Region Hannover und sogar das sechstfairste in ganz Niedersachsen.

Anzeige

Yannick Schröder ist nicht nur Geschäftsführer der Sportfreunde, sondern auch fester Bestandteil der im Wortsinn ausgezeichneten Mannschaft. Der Rechtsverteidiger ist stolz auf sein Team: "Das erste Mal ist uns unsere gute Position in der Fairnesstabelle in der Winterpause aufgefallen. Natürlich war das ein Thema, aber am Ende zählen natürlich auch die drei Punkte. Trotzdem haben wir uns gut zusammengerissen. Uns war wichtig, keine dummen Fouls zu begehen."

Mehr Berichte aus der Region

Stolz ist auch Heinz Jäkel. Der Referent für Öffentlichkeitsarbeit im NFV-Kreis Region Hannover spricht vor der vertagten Ehrung der Mannschaft (ursprünglich: Freitag, 17. Dezember) von einem sehr großen Erfolg: "Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Team aus der Region von den Punkten her so hoch im Ranking stand."

Auf der anderen Seite stelle Niedersachsens größter Kreis nämlich auch ein paar "Problemteams" auf den untersten Plätzen des Klassements, was Jäkel durchaus ein paar Kopfschmerzen bereitet: "Bei einigen Mannschaften ist bei uns im Kreis deutlich Luft nach oben. Die Übungsleiter müssen Vorbilder sein. Diese Fairness muss dann in den Vereinen gelebt werden."

Eigene Ambitionen werden beflügelt

Verliehen werden soll der Preis vor dem Clubhaus der Sportfreunde. Neben einem Pokal gibt es - wann auch immer im neuen Jahr - einen Scheck für die Anderter über 1200 Euro, der in Sportausrüstung investiert werden kann. Dieser wird allerdings nach NFV-Vorgaben an ein Juniorenteam weitergegeben, was Schröder besonders freut: "Die Kinder auszustatten, wie sie es verdienen, beflügelt auch unsere Ambitionen, die Jugendabteilung weiter auszubauen."

Wenn der Spielbetrieb wieder hochgefahren wird, wollen die Sportfreunde allerdings nicht nur in der Fairnesswertung wieder ganz oben mitmischen. Nach einer doch eher verkorksten ersten Saisonhälfte soll es auch in der "richtigen" Tabelle wieder aufwärts gehen: "Ähnlich wie in der letzten Saison sind wir schlecht gestartet. Wir sind aber bis in die Haarspitzen motiviert und wollen das wieder hinbiegen", kündigt Schröder an. Mit gerade einmal sechs Punkten überwintern die Anderter auf dem vorletzten Platz der Kreisliga 5.