04. Dezember 2019 / 17:04 Uhr

UEFA: Videobeweis soll auch in EM-Playoffs und WM-Qualifikation zum Einsatz kommen

UEFA: Videobeweis soll auch in EM-Playoffs und WM-Qualifikation zum Einsatz kommen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Videobeweis wird bei der WM-Qualifikation und den Playoffs zur EM zum Einsatz kommen.
Der Videobeweis wird bei der WM-Qualifikation und den Playoffs zur EM zum Einsatz kommen. © imago images / eu-images
Anzeige

Der Videobeweis soll auch in den Playoffs zur Europameisterschaft 2020 und bei der Qualifikation für die WM 2022 in Katar eingesetzt werden. Dies teilte das UEFA-Exekutivkomitee am Mittwoch mit.

Anzeige
Anzeige

Der Videobeweis soll auch in den EM-Playoffs im kommenden Jahr sowie in der Qualifikation zur Fußball-WM 2022 in Katar eingesetzt werden. Das teilte das UEFA-Exekutivkomitee am Mittwoch nach einer Sitzung in Nyon mit. Der Weltverband FIFA muss den Beschluss noch absegnen. Die Technik kommt auf europäischer Ebene bereits in der Champions League zum Einsatz, auch bei der EM-Endrunde im kommenden Jahr werden die Schiedsrichter auf die Unterstützung des Video-Assistenten bauen können.

Europameisterschaft 2020: Diese Teams sind qualifiziert

Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. Zur Galerie
Die Spiele der EM 2020 finden in zwölf verschiedenen Städten in Europa statt. ©
Anzeige

Bereits bei der WM 2018 wurde der Videobeweis eingesetzt. Zuvor kam er im Jahr 2017 beim Confed-Cup in Russland erstmals bei einem großen internationalen Turnier zum Einsatz. Der Videobeweis oder offiziell auch "Video Assistant Referee" (kurz "VAR") stellt nach der Torlinientechnik eine weitere Einbindung von technischen Hilfsmitteln dar. Bei offensichtlichen Fehlentscheidungen kann der Videoassistent über Funkkontakt den leitenden Schiedsrichter einer Partie kontaktieren und diesen auf den Fehler hinweisen.

Mehr vom SPORTBUZZER

UEFA-Boss Aleksander Ceferin verriet erst am Mittwoch in einem Interview mit der englischen Zeitung Daily Mirror, dass er "nie ein großer Freund" des VAR-Systems gewesen sei: "Die Spieler jubeln gar nicht mehr. Sie warten erstmal auf den VAR", kritisierte der UEFA-Boss. Eine Abschaffung des Videobeweises, zum Beispiel zur EM 2020, schloss er jedoch komplett aus. "Wir müssen ihn einfach benutzen, weil sich alle Mannschaften beschweren werden, wenn es einen Fehler gegen sie gibt", erklärte der Präsident. "Wenn wir ihn nicht mehr benutzen, sind wir tot."

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN