04. März 2021 / 17:29 Uhr

Videogruß mit speziellem Hintergrund: Hildebrand fiebert mit Wolfsburgs Rekord-Jäger Casteels

Videogruß mit speziellem Hintergrund: Hildebrand fiebert mit Wolfsburgs Rekord-Jäger Casteels

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Starker Rückhalt: Keeper Koen Casteels (r.) ist es gerade beim VfL Wolfsburg, Timo Hildebrand war es vor einigen Jahren und ist nach wie vor Rekordhalter.
Starker Rückhalt: Keeper Koen Casteels (r.) ist es gerade beim VfL Wolfsburg, Timo Hildebrand war es vor einigen Jahren und ist nach wie vor Rekordhalter. © Boris Baschin/
Anzeige

Koen Casteels, Torhüter des VfL Wolfsburg, ist nach wie vor auf dem Weg, den Bundesliga-Rekord von Timo Hildebrand zu knacken - dieser war vor etwa 18 Jahren 885 Minuten gegentorlos geblieben. Jetzt gibt es einen speziellen Videogruß vom Ex-Stuttgart-Keeper und dessen ehemaligen Teamkollegen.

Anzeige

Es dürfte ein ungewohntes Gefühl für VfL-Torhüter Koen Casteels gewesen sein, als er am Mittwochabend beim Pokal-0:2 bei RB Leipzig mal wieder hinter sich greifen musste. 818 Minuten war er zuvor nicht bezwungen worden, bei den Sachsen war es dann mal wieder so weit. Dennoch ist der Belgier mit Wolfsburgs Fußballern weiter auf Rekordjagd - denn die Uralt-Bestmarke von Timo Hildebrand (885 Minuten) und dem VfB Stuttgart bezieht sich auf die Bundesliga. Jetzt meldete sich der Rekordhalter in einer Videobotschaft zu Wort.

Anzeige

Sorgen macht sich Hildebrand um seinen Rekord eigentlich nicht. "Weil es mir nicht wirklich wichtig ist", sagte der heute 41-Jährige jüngst im SPORTBUZZER. Egal ist ihm die Bestmarke aber auch nicht, denn er verfolgt inzwischen ganz genau, was beim VfL passiert. In der Liste der längsten Gegentorlos-Serien zog Casteels bereits an den Fußball-Größen Uli Stein (HSV), Tim Wiese, Oliver Reck (beide Werder Bremen) und Frank Rost (Schalke 04) vorbei auf Platz sechs - und kommt Hildebrand immer näher, der sich nun in einer Videobotschaft an den Klub wandte. "Lieber Koen Casteels, lieber VfL Wolfsburg", sagt der gebürtige Wormser, "auch ihr vollbringt gerade Rekordverdächtiges. Wenn ihr die Null in den nächsten zweieinhalb Spielen auch noch haltet, habt ihr unseren Rekord mehr als verdient."

Videobotschaft Timo Hildebrand

Bei 1899 Hoffenheim, gegen den FC Schalke und anschließend noch 39 Minuten bei Werder Bremen müsste beim VfL in der Liga die Null stehen, um sich den Rekord zu schnappen. "Eine derartige Serie ist alles andere als ein Selbstläufer", sagt Hildebrand in einer Pressemitteilung. "Sie ist ein ganz besonderer, außergewöhnlicher Mix aus dem passenden Team- und Defensiv-Gefüge, einer sukzessive wachsenden Überzeugung, unüberwindbar zu sein sowie dem nötigen Match-Glück." All das haben die Wolfsburger in diesen Wochen, auch wenn sie in Leipzig mal wieder bezwungen wurden. Dabei war die Entstehung des ersten Gegentors von Yussuf Poulsen "gar nicht so gefährlich", wie Casteels am Sky-Mikrofon fand. "Aber wenn der Ball so abgefälscht wird, ist es schwer zu reagieren", so der Belgier über VfL-Innenverteidiger Maxence Lacroix, der noch mit der Fußspitze dran war. "Das ist bitter, sonst wäre er wohl mittig aufs Tor gekommen."

Nichtsdestotrotz ist Casteels ein starker Rückhalt für die Wolfsburger, das zeigte er auch in Leipzig. Beispielsweise in der Anfangsphase, als er einen Kopfball von Christopher Nkunku aus drei Metern reflexartig von der Linie kratzte ("Ich habe versucht, mich so groß wie möglich zu machen"). Einen starken Rückhalt braucht aber nicht nur eine Fußball-Mannschaft, sondern jeder Einzelne, vor allem in Zeiten von Corona. "Es gibt im Leben Wichtigeres als Rekorde", sagt Ex-Stuttgart-Stürmer Cacau im Video. Und Hildebrand führt aus: "Unzählige Familien leiden seit mehreren Monaten darunter, dass ihre Läden im zweiten Lockdown unverschuldet und unfreiwillig dicht sind."

Mehr zum VfL Wolfsburg

Daher rief der VfB-Meisterspieler von 2007 zu Spenden auf. Unter dem Betreff "Starker Rückhalt" könne an den Förderverein Helfende Hände e.V. gespendet werden (IBAN: DE90600901000293833001), der sich unter anderem für betroffene Familien einsetzt. Weitere Infos gibt's unter www.helfendehaendeev.de. Auch der Ex-Stuttgarter Kevin Kuranyi würde sich über Unterstützung freuen, er sagt: "Seid ein starker Rückhalt für die Menschen, die in der Pandemie in extreme Nöte geraten sind."

Brekalo-Einsatz fraglich

Nach der Leipzig-Pleite geht's für den VfL am Samstag bei 1899 Hoffenheim weiter - ob Flügelspieler Josip Brekalo dabei sein kann, ist jedoch offen. Der Kroate war am Mittwoch umgeknickt und droht für das Spiel am Wochenende auszufallen. Ausfallen am Samstag beim SC Freiburg wird definitiv auch RB-Verteidiger Willi Orban, der bis zum Poulsen-Treffer das bisher letzte Wolfsburger Gegentor erzielt hatte. Der Leipziger musste zur Pause ausgewechselt werden, er erlitt einen Bruch des Mittelhandknochens. Wenige Stunden nach der Partie wurde er operiert.