06. November 2018 / 18:28 Uhr

"Viel Bewegung" beim 1. FC Phönix Lübeck

"Viel Bewegung" beim 1. FC Phönix Lübeck

Christoph Staffen
Lübecker Nachrichten
Patrick Bohnsack feierte nach den Stationen beim VfB Lübeck und Eutin 08 am Samstag sein Debüt beim 1. FC Phönix Lübeck.
Patrick Bohnsack feierte nach den Stationen beim VfB Lübeck und Eutin 08 am Samstag sein Debüt beim 1. FC Phönix Lübeck. © Agentur 54°
Anzeige

Gerüchteküche brodelt um Strands Teamchef Frank Salomon und um Plätze vom Nachbarn Lübeck 1876

Am Flugplatz brodelt die Gerüchteküche: Nach Trainer Daniel Safadi kommt im Sommer auch Teamchef Frank Salomon vom NTSV Strand 08 zum 1. FC Phönix Lübeck, der zudem die benachbarten Plätze von Lübeck 1976 übernimmt, der seinerseits seine Fußballsparte auflöst und damit auch das Ende des JFV Hanse Lübeck einläutet. Nun bezieht der 1. Phönix-Vorsitzende, Thomas Laudi, Stellung.

Anzeige

"Es ist bei uns viel Bewegung, wir stellen uns neu auf", sagt Laudi und fügt an: "Wir planen das neue Vereinsheim und werden bei der Umsetzung des DFB-Masterplan vom Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verband gecoacht. Da gibt es viel Neues, was teilweise auch verunsichern kann." Dass die Gerüchteküche um die "Adlerträger" brodelt, könne er verstehen: "Aber es gibt kein Szenario, das in eine bestimmte Richtung geht."

Wir stellen ins unserer Fotoreihe wöchentlich die Knipser vor, die sich in dieser Saison bisher besonders treffsicher gezeigt haben. Vielleicht sind ja auch aus Eurer Mannschaft Teamkollegen in unserer Galerie dabei.Klickt einfach mal rein!

Platz 2: Niwar Jasim (SV Azadi Lübeck, 55 Tore in 19 Spielen): Der oberliga-erfahrene Spieler durfte mit seinem SVA den Aufstieg in die A-Klasse feiern. Für das Team die zweite Meisterschaft in Serie. Gerade weilt man zur verdienten Abschlussfahrt im sonnigen Spanien. Torquote: 2,89 Zur Galerie
Platz 2: Niwar Jasim (SV Azadi Lübeck, 55 Tore in 19 Spielen): Der oberliga-erfahrene Spieler durfte mit seinem SVA den Aufstieg in die A-Klasse feiern. Für das Team die zweite Meisterschaft in Serie. Gerade weilt man zur verdienten Abschlussfahrt im sonnigen Spanien. Torquote: 2,89 ©

So sei nach der Trennung von Trainer Denny Skwierczynski die Verpflichtung von Strands Trainer Safadi durch die Kontakte vom Phönixer Co-Coach Dirk Brestel zustandegekommen. Dass Patrick Bohnsack sein Debüt wie Safadi ebenfalls am Samstag beim 1:2 der Landesliga-Mannschaft gegen den TSV Pansdorf feierte, war Zufall: "Er hatte einen Verein gesucht und wollte einfach nur Fußball spielen", erläutert Laudi. Dass es mit Salomon Absprachen geben würde, verneinte er: "Es ist klar, dass viel spekuliert wird, nachdem Daniel Safadi („Phönix ist eine spannende Aufgabe und zugleich eine interessante Adresse als Traditionsklub", sagte er bei seiner Vorstellung) sich entschlossen hat, zu uns zu kommen. Aber das hat mit Frank Salomon nichts zu tun", so Laudi.

Landesliga: 1. FC Phönix Lübeck - TSV Pansdorf

Pansdorfs Hauke Schult freut sich über den Sieg mit seinen Mannschaftskollegen nach dem 2:1 beim 

1. FC Phönix Lübeck. Zur Galerie
Pansdorfs Hauke Schult freut sich über den Sieg mit seinen Mannschaftskollegen nach dem 2:1 beim  1. FC Phönix Lübeck. ©

Dass die Phönixer Interesse an den Plätzen von Lübeck 1876 habe, sei dagegen richtig: "Wir haben einen großen Zulauf an Spielern, platzen deswegen aus allen Nähten. Deswegen laufen Gespräche, ob wir die Plätze teilweise zu Trainingszwecken mitbenutzen dürfen. Von einer Übernahme kann aber keine Rede sein", betont Laudi. 1876-Ex-Abteilungsleiter Peter Witt dementiert die Gerüchte, nachdem die Sparte aufgelöst und zudem der JFV Hanse vor dem Ende stehen würde: "Das ist gar nichts dran. Wir sind auf einem guten Weg, warum sollten wir damit aufhören? Bei 1876 und dem JFV wird weiter Fußball gespielt."