23. März 2021 / 13:20 Uhr

Viel erreicht und noch nicht müde: Pereira coacht das Danceteam

Viel erreicht und noch nicht müde: Pereira coacht das Danceteam

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
Cacilda Pereira (26) gründetet 2016 das Seawolves-Danceteam.
Cacilda Pereira (26) gründetet 2016 das Seawolves-Danceteam. © Stefan Junghanns
Anzeige

Der SPORTBUZZER stellt erfolgreiche Langzeit-Trainer und Trainerinnen vor: Cacilda Pereira gründete 2016 das Seawolves Danceteam und sorgt mit ihrer Gruppe seitdem mit Tanz- und Show-Einlagen für Unterhaltung bei Heimspielen der Rostock Seawolves.

Anzeige

Wenn Cacilda Pereira vor ihre Mädels tritt und mit dem Training beginnt, dann ist sie wie ausgewechselt: „Ich liebe meine Aufgaben und übe sie sehr gerne aus.“ Die 26-Jährige gründete 2016 das Danceteam der Rostock Seawolves. Bei Heimspielen in der 2. Basketball Bundesliga Pro A sorgt ihre Gruppe mit Tanz- und Show-Einlagen in den Auszeiten für Unterhaltung bei den Zuschauern.

Anzeige

Für ihr Studium zog Pereira 2014 aus Bremerhaven nach Rostock und fühlt sich seitdem in der Hansestadt sehr wohl: „Ich bin ein absolutes Küstenkind. Ob Nord- oder Ostsee – das Meer hält mich einfach fest.“ Zuvor tanzte die heutige Trainerin schon für die Cheerleader der Eisbären Bremerhaven, dem ansässigen Basketball-Club in ihrer Heimat. Als sie anfing, auch die Seawolves zu verfolgen, fiel ihr vor allem eine Sache auf: „In den Auszeiten war es sehr ruhig, fast schon langweilig.“

Mehr zu Sport aus MV

Die Studentin nahm sich vor, die Stille in Stimmung umzuwandeln und suchte den Kontakt zum Verein. „Den Verantwortlichen gefielen meine Ideen. Ich durfte dann ein öffentliches Casting organisieren, bei dem ich allerdings nur auf wenige Reaktionen gestoßen bin“, erinnert sich Pereira zurück. Mit sechs Tänzerinnen gestartet, betreut die Leiterin heute 18 Damen im Alter von 16 bis 26 Jahren. Trainiert wird zweimal wöchentlich für zwei Stunden. „Zunächst hatten wir gar nichts. Mittlerweile sind wir bei Fotoshootings dabei und haben mehrere Kostüme zur Auswahl“, sagt die Trainerin stolz.

Jahr für Jahr werden neue Castings veranstaltet, bei denen interessierte Mädchen die Chance haben, sich ins Team zu tanzen. „Dabei geht es mir vorrangig um Qualität statt um Quantität“, stellt Pereira klar. Auch für Nachwuchs ist mittlerweile schon gesorgt. Neben den Damen zeigen auch junge Tänzerinnen großes Interesse, ein Teil des Danceteams zu werden, sodass eine Peewees- (6-11 Jahre) und eine Juniors-Gruppe (12-15 Jahre) gegründet wurden.

Die 26-Jährige bezeichnet sich als „Mutti der Mannschaft“. Sie sei sehr streng, sagt Pereira. „Ich erwarte Disziplin. Eigentlich bin ich ein offener und herzlicher Mensch. Die Mädels wissen auch, dass sie immer mit ihren Problemen zu mir kommen können. Ich trenne aber das Training vom Privaten. Anschließend bin ich dann gerne wieder ihre Freundin.“

Auch außerhalb der Gruppe kommt das Seawolves-Danceteam gut an. „Wir haben uns in Mecklenburg-Vorpommern einen Namen erarbeitet, wurden von Kameras begleitet, sind in eine Radio-Show eingeladen worden, haben einen eigenen Kalender erstellt, durften sogar einen Song zusammen aufnehmen und werden auch außerhalb des Basketballs für Auftritte gebucht“, sagt Pereira. Das Erfolgsrezept: „Wir sind viele Mädels, die alle unterschiedlich sind. Jede hat so ihre Eigenart, die sie besonders macht. Wir haben immer Spaß und sind nicht verschlossen. Das verbindet“, meint die Trainerin.

Für Cacilda Pereira ist all dies aber noch nicht genug: „Mehr geht immer! Mein Ziel ist es, mal mit dem Team bei einer Meisterschaft anzutreten.“