14. Mai 2019 / 09:47 Uhr

Vier Kandidatinnen vom VfL Wolfsburg: Heute gibt es den WM-Kader

Vier Kandidatinnen vom VfL Wolfsburg: Heute gibt es den WM-Kader

Andreas Pahlmann und Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
WM-Nominierung: Bundestrainern Martina Voss-Tecklenburg (M.) verkündet heute den Kader – Alexandra Popp (l.) ist als Kapitänin gesetzt.
WM-Nominierung: Bundestrainern Martina Voss-Tecklenburg (M.) verkündet heute den Kader – Alexandra Popp (l.) ist als Kapitänin gesetzt. © dpa
Anzeige

Frauen-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gibt um 13 Uhr ihren Kader für die WM in Frankreich bekannt, vier Spielerinnen vom VfL Wolfsburg dürften dabei sein. Ein Fragezeichen steht aber weiter hinter Torfrau Almuth Schult.

Anzeige
Anzeige

Die Bundesliga-Saison ist vorbei, das Jahres-Highlight des Frauenfußballs steht vor der Tür: Vom 7. Juni bis 7. Juli findet in Frankreich die WM statt. Heute gibt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ihr Aufgebot bekannt – mit voraussichtlich vier aktuellen und zwei künftigen Spielerinnen des VfL Wolfsburg.

Torfrau Almuth Schult, das Abwehr-Duo Lena Goeßing und Sara Doorsoun sowie DFB-Kapitänin Alexandra Popp bilden das aktuelle DFB-Quartett im Wolfsburger Team, auch die Noch-Potsdamerinnen Felicitas Rauch und Svenja Huth (beide in der kommenden Saison beim VfL) haben beste Aussichten aufs WM-Ticket. Die Verkündung des Aufgebots wird heute ab 13 Uhr live im Internet-Stream auf DFB-TV übertragen.

Schult: "Werde alles daran setzen"

Das aus Wolfsburger Sicht größte Fragezeichen steht hinter Torfrau Schult, die Schulterprobleme hat. „Ich werde alles daran setzen, rechtzeitig fit zu werden“, so Deutschlands Nummer 1. Die Entscheidung fällt vermutlich beim finalen WM-Vorbereitungs-Lehrgang in Grassau (24. bis 31. Mai), in dessen Rahmen auch das letzte Testspiel am 30. Mai in Regensburg gegen Chile stattfindet. Neben den 23 für die WM nominierten Spielerinnen sollen dort auch fünf weitere Akteurinnen als „Ersatz“ dabei sein – darunter für den Fall des Schult-Ausfalls auch eine Torhüterin.

Nach dem DFB-Team ist die Mannschaft Norwegens der aus Wolfsburger Sicht spannendste WM-Teilnehmer – mit Noch-VfLerin Caroline Hansen, mit Kristine Minde und mit der künftigen VfLerin Ingrid Engen. Am 20. Mai versammelt sich die Mannschaft zum WM-Trainingslager in Oslo.

Fischer wünscht sich Endspiel gegen Deutschland

Für die Schwedin Nilla Fischer, die am Sonntag beim VfL verabschiedet wurde, wird die WM wahrscheinlich das letzte große Turnier sein – und vielleicht ein Wiedersehen mit vielen VfL-Mitspielerinnen bringen. „Das wäre schön“, sagt sie, „aber dann am liebsten erst im Endspiel!“ Fischer bereitet sich vom 24. bis 30. Mai in Göteborg mit dem Team auf die WM vor – zusammen mit VfL-Neuzugang Fridolina Rolfö (kommt vom FC Bayern). Am 31. folgt dann der letzte Härtetest gegen Südkorea. VfL-Neuzugang Dominique Bloodworth-Janssen fährt mit Holland ebenfalls zur WM, am 1. Juni gibt es in Eindhoven das letzte Testspiel gegen Neuseeland.

Auch Torfrau Mary Earps, die als eine von drei Torhüterinnen zum England-Kader gehört, bleibt nicht viel Zeit. Vor der Abreise am 2. Juni testen die Lionesses noch zwei Mal: Am 25. Mai gegen Dänemark und am 1. Juni gegen Neuseeland.

Die VfL-Fußballerinnen feiern die Schale - Die besten Bilder

Abschied vom VfL: Nilla Fischer mit Sohn vor dem Spiel Zur Galerie
Abschied vom VfL: Nilla Fischer mit Sohn vor dem Spiel ©
Anzeige
Mehr zu den VfL-Frauen

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt