23. Mai 2021 / 10:14 Uhr

Vier Neuzugänge: Radefelder SV holt den Paukenschläger raus

Vier Neuzugänge: Radefelder SV holt den Paukenschläger raus

Johannes David
Leipziger Volkszeitung
Patrick Böhme
Patrick Böhme wird ab kommender Saison wieder im Trikot der Radefelder auflaufen. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Der Radefelder SV bastelt weiter am Kader. Nach zwei Jahren kehrt Torjäger Patrick Böhme zurück und dazu kommen noch drei weitere Talente. Auch die Crowdfunding-Aktion macht Fortschritte.

Anzeige

Radefeld. Die Paukenschläger des Radefelder SV haben wieder das große Trommelfell aufgezogen. Nach den Abgängen diverser Leistungsträger verkündete der Fußball-Landesklasse-Trupp nun die ersten Neuzugänge. Und mindestens einer davon hat es in sich. Bomber Patrick „Pätsche“ Böhme kehrt nach zweijährigem Gastspiel beim Leipziger SV zurück nach Nordsachsen. Außerdem verstärken mit Felix Zehrfeld (Wurzen), Tobias Barofke (TuS Leutzsch) und Tim Schwarz drei Talente den Kader.

Anzeige

Mittelfristig Sachsenliga

„Er weiß definitiv, wo das Tor steht“, sagt RSV-Vize Jürgen Weber kurz und knackig über den 26-jährigen Böhme, der bereits von 2015 bis 2019 am Rande von Schkeuditz kickte. Unter dem damaligen Trainer Tino Berger war Böhme nicht immer gesetzt, weil er zwischenzeitlich nur unregelmäßig trainieren konnte. Trotz mäßiger Einsatzzeiten traf er wie am Fließband. In seiner Abschiedssaison 2018/19 etwa gelangen ihm 22 Tore. Danach veränderte er sich gen Leipzig, schoss den LSV mit 25 Buden in 16 Partien zur Stadtliga-Meisterschaft in der von Corona abgebrochenen Spielzeit 2019/20 und damit in die Landesklasse Nord, wo auch Radefeld residiert. Noch mehr Zahlenwerk gefällig? Das Internetportal fupa.net weist für „Pätsche“ insgesamt 171 Tore in 150 Spielen aus, 25 Mal wurde er in die Elf der Woche berufen.

Noch nicht gar so viele Meriten hat sich Tim Schwarz erworben. Das ging bis jetzt allerdings auch nicht, der junge Kerl ist gerade dem Nachwuchsbereich entwachsen, spielte in der vergangenen Saison noch mit dem des SSV Markranstädt in der A-Junioren-Sachsenliga. Felix Zehrfeld und Tobias Barofke sind derweil bekannte Gesichter in Nordsachsen, sie stammen aus der Eilenburger Talentschmiede. Dass die Radefelder personell etwas tun mussten und müssen, war indes schon länger klar. Schließlich haben mit Tidjane Silla, Davidson Cabral, Isaque Dias, Martin Ulrich und Daniel Sippel wichtige Bausteine die Mannschaft verlassen. Weitere Probespieler sollen sich ab Dienstag im Training vorstellen.

Mittelfristig sieht sich der RSV durchaus in der Sachsenliga und bastelt deshalb auch am Umfeld. So läuft seit Anfang des Monats eine Crowdfunding-Aktion zum Bau einer neuen Tribüne. Von den benötigten 11.000 Euro sind inzwischen 9285 Euro eingegangen. Bis zum 2. Juni muss der Rest der Summe zusammengekommen sein.