01. Februar 2021 / 21:34 Uhr

Vier Spiele in Folge ungeschlagen: Hallescher FC erkämpft Punkt gegen Saarbrücken

Vier Spiele in Folge ungeschlagen: Hallescher FC erkämpft Punkt gegen Saarbrücken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
hfc
HFC-Trainer Schnorrenberg konnte mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft zufrieden sein. © Getty Images
Anzeige

In einem sehenswerten Spiel trennten sich der Hallesche FC und Saarbrücken 1:1-Unentschieden. Durch eine starke zweite Halbzeit des Gastgebers und dem Treffer von Nietfeld, ging das Ergebnis letztendlich in Ordnung.

Anzeige

Halle. Der Fußball-Drittligist Hallescher FC bleibt auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen. Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erkämpften die Schützlinge von Trainer Florian Schnorrenberg am Montagabend im Duell der Tabellennachbarn ein 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Saarbrücken und haben nun wie die Saarländer auch zehn Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Julian Günther-Schmidt (44. Minute) hatte den Aufsteiger mit 1:0 in Führung geschossen. Kapitän Jonas Nietfeld (73.) gelang der verdiente Ausgleich für die Saalestädter.

Anzeige

Die Gäste zwangen vom Anpfiff an die Hausherren mit ihrem hohen Pressing zu Fehlern und erarbeiteten sich klare Chancen in Serie. Günther-Schmidt (4.), Nicklas Shipnoski (7.) und Sebastian Jacob (25.) verfehlten aus aussichtsreichen Positionen jedoch das hallesche Gehäuse. Das erste Lebenszeichen der Gastgeber kam erst in der 26. Minute, doch den Kopfball von Terrence Boyd parierte Saarbrückens Schlussmann Daniel Batz, der in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit glänzend beim Schuss von Jonas Nietfeld reagierte. Kurz zuvor war der Aufsteiger in Führung gegangen. Sören Reddemann verlor den Ball am eigenen Strafraum gegen Shipnoski, dessen Hereingabe Günther-Schmidt aus drei Metern über die Linie drückte.

Mehr zum Fußball

In der zweiten Halbzeit bestimmte der HFC die Szenerie und drängte auf den Ausgleich. Boyd und Nietfeld (67.) bekamen den Ball nicht im Gehäuse unter. Braydon Manu vergab eine Minute per Kopf aus zwei Metern. Nietfeld krönte mit einem platzierten Distanzschuss die Offensivbemühungen der Gastgeber mit dem verdienten Ausgleich. Niklas Landgraf und Michael Eberwein (89.) hatten sogar noch den Führungstreffer für Halle auf dem Fuß, scheiterten aber knapp.

Carsten Roloff