31. März 2020 / 13:59 Uhr

Vier weitere Zusagen! SV Preußen Reinfeld auf Zielgeraden der Kaderplanung

Vier weitere Zusagen! SV Preußen Reinfeld auf Zielgeraden der Kaderplanung

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Vier auf einem Foto: Schröder, Hinselmann, Treichel und Schecke werden auch in der kommenden Saison für den SV Preußen Reinfeld auflaufen.
Vier auf einem Foto: Schröder, Hinselmann, Treichel und Schecke werden auch in der kommenden Saison für den SV Preußen Reinfeld auflaufen. © Foto: Freiluft Photography
Anzeige

Patrick Schröder, Niclas Hinselmann, Paul Treichel und Dennis Schecke verlängern für ein weiteres Jahr beim Oberligisten

Anzeige
Anzeige

Patrick Schröder, Niclas Hinselmann, Paul Treichel und Dennis Schecke auch in kommender Saison beim SV Preußen Reinfeld

Die Kaderplanungen beim SV Preußen Reinfeld nehmen Form an. Am Dienstagvormittag verkündete der Verein nun in einer Pressemitteilung, dass vier weitere Spieler auch in der kommenden Saison beim Oberligisten am Ball bleiben. Patrick Schröder, Niclas Hinselmann, Paul Treichel (Foto) und Dennis Schecke verlängerten ihre Verträge bei den Stormarnern über die Saison hinaus.

Mehr zum SV Preußen Reinfeld

SV Preußen Reinfeld-Sportvorstand Jan-Henrik Schmidt mit stolzer Pressemitteilung

"Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der Corona-Krise können wir weiter mit Patze, Bobby, Dennis und Paul auch für die kommende Saison planen. Gerade in der jetzigen schwierigen Situation rund um den Fußball sind wir stolz, dass die Jungs trotz der ungewissen Zukunft ihre Zusagen gegeben haben", erklärt Sportvorstand Jan-Henrik Schmidt stolz in der Pressemitteilung.

Mehr anzeigen

Kaderplanung des Oberligisten nimmt Form an

Und weiter: "Das zeigt einmal mehr, welche Loyalität dem Verein gegenüber von den Spielern gelebt wird und wie stark der Zusammenhalt in der Truppe ist. Dass der Kader in diesem großen Umfang zusammenbleibt und nur im geringen Maße punktuell ergänzt werden muss ist alles andere als selbstverständlich und erfreut uns umso mehr in dieser schwierigen Zeit!“. Damit kann der Verein wenigstens in puncto Kaderplanung optimistisch und zuversichtlich in die Zukunft blicken!