15. November 2021 / 18:54 Uhr

Viertelfinal-Einzug: Malchower SV entscheidet ligainternes Duell für sich

Viertelfinal-Einzug: Malchower SV entscheidet ligainternes Duell für sich

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Behaupteten sich gegen den FSV Einheit Ueckermünde: Die Malchower (in weiß) Marvin Bartelt, Philipp Mellmann, Ben Grotian und Hannes Rath (von links).
Behaupteten sich gegen den FSV Einheit Ueckermünde: Die Malchower (in weiß) Marvin Bartelt, Philipp Mellmann, Ben Grotian und Hannes Rath (von links). © Anabell Pawelsky
Anzeige

Gegen den FSV Einheit Ueckermünde macht der Malchower SV mit einem 3:0-Heimsieg das Weiterkommen perfekt. Tobias Täge und Ben Grotian per Doppelpack treffen für den Verbandsligisten im Achtelfinale.

Sven Lange war absolut einverstanden mit der Leistung seiner Schützlinge. "Das war über 90 Minuten ein sehr engagierter Auftritt. Die Mannschaft ist bis zum letzten Moment marschiert", lobte der Trainer des Malchower SV. Der Fußball-Verbandsligist hat das ligainterne Duell am Sonnabend im Landespokal-Achtelfinale gegen den FSV Einheit Ueckermünde mit 3:0 (1:0) für sich entschieden. Damit erreichte der MSV erstmals nach drei Jahren wieder die Runde der letzten acht Teams.

Anzeige

Die Malchower waren vor den Ueckermündern gewarnt. Die Gäste spielen bislang eine gute Runde in der Verbandsliga und haben bis dato fünf Zähler mehr gesammelt als der MSV. Die Haffstädter hatten auch gute Anfangsminuten. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Hausherren aber besser in die Partie. Dementsprechend kündigte sich in der 43. Minute auch das 1:0 durch Tobias Täge an. Der Knipser nahm einen hohen Ball direkt, der in die Sturmspitze geschlagen wurde - keine Chance für FSV-Torwart Cezary Szybka.

So sieht die Top-20-Torjägerliste im Landespokal 2021/22 nach dem Achtelfinale aus (Stand: 15. November):

Alexander Lukesch legt hier den Ball über den gegnerischen Torhüter und köpft danach zum 5:0 ein. Zur Galerie
Alexander Lukesch legt hier den Ball über den gegnerischen Torhüter und köpft danach zum 5:0 ein. ©

"Wir haben den Gegner ständig angelaufen und so Ballverluste erzwungen. Auch in der zweiten Halbzeit haben die Jungs bis zum Ende viel Laufarbeit betrieben und ihre Sache richtig gut gemacht", befand Lange. Sein Team hätte keine Chance des Gegners in den zweiten 45 Minuten zugelassen. Dafür stachen die Malchower noch zweimal per Doppelpack von Ben Grotian (64., 88.) zu. Zunächst traf er per Kopf, kurz vor dem Schlusspfiff lenkte der Defensivspieler eine lange Freistoßflanke direkt in den FSV-Kasten.


Mit dem Schwung des Erfolgs aus dem Pokal will der MSV ins Lokalduell am kommenden Freitagabend (19.30 Uhr) in der Verbandsliga beim 1. FC Neubrandenburg gehen. Einheit Ueckermünde wird einen Tag später um 13 Uhr den FSV Kühlungsborn empfangen. Übrigens: Die Malchower und Ueckermünder treffen in der höchsten MV-Spielklasse am 4. Dezember in diesem Jahr noch einmal aufeinander.

Malchower SV: Kühn – Frehse, Bartelt, Mellmann, Telschow (90. +1 Wrzesniak), Täge, Grotian, Rath, Quaschning, Max Buchholz (82. Mat. Buchholz), Groth.
FSV Einheit Ueckermünde: Szybka – Gehrke (73. Lübeck), Jacobi, Reinke (69. Achterberg), Rydzak, Runge (46. Martus), Chruscinski, Bylicki, Koussi, Dachner, Hinrichs.
Tore: 1:0 Täge (43.), 2:0, 3:0 Grotian (64., 88.).
Schiedsrichter: Matthias Bastian.
Zuschauer: 144.