10. Februar 2021 / 11:20 Uhr

Viertelfinale im DFB-Pokal terminiert: BVB gegen Gladbach, RB und Werder im Free-TV

Viertelfinale im DFB-Pokal terminiert: BVB gegen Gladbach, RB und Werder im Free-TV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Dortmund und Werder Bremen - zwei der Teams, die im Pokal-Viertelfinale live im Free-TV zu sehen sein werden.
Borussia Dortmund und Werder Bremen - zwei der Teams, die im Pokal-Viertelfinale live im Free-TV zu sehen sein werden. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Der Deutsche Fußball-Bund hat die vier Viertelfinal-Spiele im DFB-Pokal terminiert. Dabei gibt es gleich drei Spiele live im TV zu sehen. Einzig die Überraschungsmannschaft Rot-Weiss Essen wird nicht im Free-TV zu sehen sein.

Anzeige

Es ist das Kracher-Spiel im Viertelfinale des DFB-Pokals: Borussia Mönchengladbach empfängt Borussia Dortmund. Und die gute Nachricht für alle Fans: Diese Partie wird am 2. März (20.45 Uhr) live in der ARD zu sehen sein. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch bekannt. Doch auch zwei weitere Spiele sind für die Fans kostenlos zu sehen.

Anzeige

Ebenfalls am 2. März strahlt der Sender Sport1 die Partie zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SV Werder Bremen aus. Dieses Spiel beginnt um 18.30 Uhr. Zudem überträgt die ARD am 3. März auch das Duell zwischen RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg live im Free-TV. Einzig die Fans der Überraschungsmannschaften Rot-Weiss Essen, die unter anderem Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen rauskickte, und Holstein Kiel gucken in die Röhre. Das Spiel (3. März, 18.30 Uhr) wird es nur bei Sky zu sehen geben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Von den acht noch im Wettbewerb verbliebenen Mannschaften konnten fünf den DFB-Pokal bereits gewinnen. Werder streckte die Trophäe sechsmal in die Höhe, der BVB viermal, Gladbach dreimal, Wolfsburg und Essen jeweils einmal. Leipzig, Kiel und Regensburg können derweil auf den ersten Cup-Triumph in der Vereinsgeschichte hoffen. Eine Neuauflage des Vorjahresendspiels zwischen Rekord-Pokalsieger FC Bayern (20 Titel) und Bayer Leverkusen wird es in diesem Jahr nach dem Ausscheiden der beiden Teams nicht geben.

Die Halbfinals finden dann am 1. und 2. Mai statt. Am 13. Mai steigt in Berlin das Endspiel. Das Olympiastadion ist dann bereits zum 43. Mal Schauplatz des Finales.