15. Juni 2020 / 16:25 Uhr

Vikings stocken Kader auf: Regionalligist mit drei Neuzugängen

Vikings stocken Kader auf: Regionalligist mit drei Neuzugängen

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Nummer 13, 14 und 15 freuen sich auf ihre neuen Aufgaben mit den Vikings: Daniel Dinter (Mitte), Lennart Mann (links) und Maximilian Sonnenberg (rechts) kommen zur neuen Regionalliga-Saison nach Vechelde. Martin Tanger (kleines Bild, in Weiß) hört womöglich wegen Kniebeschwerden auf.
Nummer 13, 14 und 15 freuen sich auf ihre neuen Aufgaben mit den Vikings: Daniel Dinter (Mitte), Lennart Mann (links) und Maximilian Sonnenberg (rechts) kommen zur neuen Regionalliga-Saison nach Vechelde. © Stefan Saltzmann
Anzeige

Lennart Mann, Daniel Dinter und Maximilian Sonnenberg sind die neuen Gesichter bei den Vikings Vallstedt Vechelde. Damit stockte der Regionalligist seinen Kader auf immerhin 16 Spieler auf, die in der kommenden Saison dabei helfen wollen, im oberen Drittel der Tabelle zu bleiben.

Ein Libero, ein junges Talent und ein alter Hase – die Vikings Vallstedt Vechelde werkeln aktuell an ihrem Kader für die kommende Spielzeit in der Volleyball-Regionalliga und sehen sich gut aufgestellt. Durch die drei Neuen hat das Peiner Vorzeigeteam aktuell einen 16 Mann starken Kader zur Verfügung. „Das ging jetzt alles Schlag auf Schlag“, erklärt Kapitän Torben Paetzold.

Anzeige

Die Libero-Position war in der vergangenen Saison lange Zeit das Sorgenkind der Vikings. Nachdem das Team zu Beginn der Spielzeit meistens ohne echten Annahmespieler auflief und erst später Elias Messerschmidt und Fabian Regier auf dieser Position installierte, will sich nun Daniel Dinter daran versuchen. Für die meisten Vikings-Spieler ist er lange kein Unbekannter mehr. Denn mit seinem früheren Verein Wolfenbütteler VC hatten sich die Vikings in Vallstedter Zeiten eine gesunde Rivalität geboten.

„Ich wollte noch einmal höher spielen“, sagt der 28-Jährige, der mit dem WVC nur ein Jahr in der Regionalliga aktiv war. „Ich kenne hier die meisten Spieler und deshalb ist es mir nicht schwer gefallen, bei Oliver Wendt anzufragen, ob sie noch jemanden brauchen.“ Doch Dinter kommt aus einer schweren Verletzung. Vor eineinhalb Jahren riss er sich das vordere Kreuzband, dazu noch die Patellasehne sowie das Innenband und er erlitt einen Knorpelschaden.

„Aber ich habe mein Knie wieder im Griff“, versichert Dinter, der am Freitag sein erstes Training mit dem Team auf der Vallstedter Beachanlage abhielt. Vikings-Kapitän Paetzold freut sich auf einen Spieler mit gutem Auge und Spielverständnis. Deshalb könne er den Vecheldern gut auf der Libero-Position weiterhelfen. „Er kann da im Laufe der Saison hineinwachsen“, meint er über Dinter, der in seiner Karriere schon nahezu jede Position bekleidet hat.

Mehr aus dem Peiner Lokalsport

Als verhältnismäßig junger Spieler stößt Lennart Mann zur „Seniorentruppe“ der Vikings, wie es Kapitän Paetzold überspitzt formuliert. Mit seinen erst 21 Jahren ist der gebürtige Gamsener und Bruder von Oliver Wendts Beachvolleyball-Partner noch entwicklungsfähig. Er solle versuchen die Lücke zu füllen, die wahrscheinlich Martin Tangers Abgang entstehen lässt. „Der hat Probleme mit seinem Knie“, sagt Paetzold, der sich auf Diagonalangreifer Lennart Mann freut.

Mann sei bei Oberliga-Absteiger MTV Gamsen einer der Leistungsträger gewesen und habe auf jeden Fall das Zeug für die Regionalliga. „Der hat nen ordentlichen Armzug und kann drauf hämmern. Außerdem wird er dem Mannschaftsklima gut tun“, meint Torben Paetzold.


Der dritte Neuzugang kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück, denn mit dem Volleyball hatte Maximilian Sonnenberg in seiner Kindheit in Vechelde begonnen. Seine weitere Ausbildung genoss er beim USC Braunschweig, mit dem er auch einige Jahre in der Regionalliga spielte. Außerdem war er vor zwei Jahren auch mit dem MTV Gifhorn in dieser Spielklasse aktiv, wo er mit den aktuellen Vikings Hannes Wichmann und Jens Schulze spielte.

Mit Schulze teilt sich der 32-Jährige auch die Position auf dem Feld, denn beide sind Zuspieler. Davon haben die Vikings mit Stefan Saltzmann und dem wieder genesenen Chris-Nico Koch dann sogar vier Stück in ihrem Kader. „Das ist allerdings mit allen abgesprochen“, meint Kapitän Torben Paetzold, der Sonnenberg ein super Händchen attestiert und auf dessen Erfahrung setzen will.

Im vergangenen Jahr hatte Sonnenberg allerdings nur in der untersten Liga gespielt, weil der Hausbau und die Familie Vorrang hatten. „Das Haus ist nun fertig und das Kind aus dem Gröbsten heraus, meine Frau hat das OK gegeben“, so Sonnenberg, der nun in Wahle wohnt und sich auf die neuen Aufgaben im Nachbarort Vechelde freut.

Die Regionalliga

Die neue Saison solle nach derzeitigem Stand am 19. September starten. „Ich bin vorsichtig optimistisch, dass das klappt“, sagt Vikings-Kapitän Torben Paetzold. Ein echtes Schmankerl könnte es zunächst am 28. November geben, wenn die Wikinger zum Nachbarn und Aufsteiger nach Salzgitter fahren. Das Rückspiel findet dann am 13. März 2021 in Vechelde statt. Außerdem neu in der Liga ist Bremen 1860, das nach dem Regionalliga-Abstieg 2019 die sofortige Rückkehr geschafft hat. Außerdem ist der VfL Lintorf nach nur einem Jahr in der dritten Liga wieder abgestiegen und trifft in zwei Spielen auf die Vikings, die ihre Stellung im oberen Tabellendrittel behalten wollen.

Von Lukas Everling