30. August 2020 / 21:27 Uhr

Viktoria Jüterbog: Viele eigene Fehler und wenig effektiv (mit Galerie)

Viktoria Jüterbog: Viele eigene Fehler und wenig effektiv (mit Galerie)

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Enttäuschte Jüterboger nach der 1:3-Heimpleite gegen den FC Neuenhagen.
Enttäuschte Jüterboger nach der 1:3-Heimpleite gegen den FC Neuenhagen. © Frank Neßler
Anzeige

Landesklasse Ost: Der FC Viktoria Jüterbog verliert sein erstes Heimspiel der Saison gegen den FC Neuenhagen nach torloser ersten Halbzeit.

Anzeige

„Es hat heute leider wieder nicht für einen oder drei Punkte gereicht“, erklärte Viktoria-Torschütze Tim Haberzeth am Sonnabendnachmittag nach der Niederlage zum Heimspielauftakt der Jüterboger Landesklassenfußballer in der Meisterschaftsrunde 2020/21. Mit 1:3 verloren die Gastgeber die Partie nach torloser ersten Halbzeit vor 73 Zuschauern auf dem Sportplatz am Rohrteich gegen den Aufsteiger FC Neuenhagen.

Damit haben die Jüterboger weiterhin einen negativen Punktestand in der Tabelle der Landesklasse Ost. Drei Zähler werden ihnen aufgrund eines Sportgerichtsurteils wegen des Nichteinhaltens des Schiedsrichtersolls in dieser Saison aberkannt. Die Gäste aus Neuenhagen begannen am Sonnabend in Jüterbog recht forsch. Sie setzten die Hausherren in der Anfangsphase stetig unter Druck und störten sehr früh. Zählbares sprang jedoch für den Fußballclub Neuenhagen im ersten Durchgang nicht heraus.

In Bildern: Bittere Heimniederlage für Viktoria Jüterbog gegen den Fußballclub Neuenhagen.

1:3-Heimniederlage für Viktoria Jüterbog (blaue Spielkleidung) gegen den Fußballclub Neuenhagen. Zur Galerie
1:3-Heimniederlage für Viktoria Jüterbog (blaue Spielkleidung) gegen den Fußballclub Neuenhagen. © Frank Neßler

Die Hausherren hatten gegen Ende der ersten Hälfte erste gute Gelegenheiten zur Führung. Bastian Lehmann scheiterte beispielsweise kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Nils Böhme frei am Gästeschlussmann Lukas Schönhoff. Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die erste kalte Dusche für die Hausherren. Die Viktoria-Abwehr schien gedanklich noch in der Kabine zu sein, als Tobias Stuck (48.) erstmals für Neuenhagen einnetzte.

Anschließend entwickelte sich ein Spiel mit einem Chancenplus für die Jüterboger. Es fehlte den Viktoria-Angreifern allerdings die nötige Kaltschnäuzigkeit und die Präzision beim Abschluss. Beispielsweise als Tim Haberzeth im Angriffszentrum sehr gut bedient wurde. Frei vor dem aus seinem Tor herausstürmenden Gästeschlussmann wollte er diesen von der Strafraumgrenze aus überlupfen. Der Ball verfehlte sein Ziel.

Mehr Fußball aus Dahme/Fläming

Etwas glücklich dann doch der Ausgleich. Als sich zwei FC-Verteidiger gegenseitig beim Abwehrversuch behinderten, kam der Ball zu Haberzeth (73.). Der schoss aus fünf Metern zum 1:1 ein. Der Jubel auf Jüterboger Seite war groß, doch die Freude nur kurz. Schon 120 Sekunden später nutzte Arthur Tabler (75.) einen weiteren Stellungsfehler in der Viktoria-Abwehr zur erneuten Gästeführung. Als Fabian Schulz (84.) dann auf 3:1 für Neuenhagen stellte, war die Gegenwehr der Jüterboger endgültig gebrochen.

„Verschlafen“, so bezeichnete Viktoria-Trainer Rigo Totsche den Auftritt seiner Mannschaft. Auch der Jüterboger Vereinsvorsitzende Thomas Faber hatte zahlreiche Schwächen ausgemacht: „Wir waren heute einfach mit dem Kopf nicht da, deshalb ist es eine verdiente Niederlage.“