08. Juni 2019 / 10:54 Uhr

Offiziell: Ex-HSV-Coach Thorsten Fink wird Trainer von Podolski-Klub Vissel Kobe

Offiziell: Ex-HSV-Coach Thorsten Fink wird Trainer von Podolski-Klub Vissel Kobe

Angelo Freimuth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thorsten Fink soll Lukas Podolski und Vissel Kobe auf Titel-Kurs bringen.
Thorsten Fink soll Lukas Podolski und Vissel Kobe auf Titel-Kurs bringen. © imago images/Getty/Montage
Anzeige

Vissel Kobe hat einen neuen Trainer gefunden und den früheren HSV-Coach Thorsten Fink verpflichtet. Der Ex-Bayern-Profi soll den japanischen Klub um die Altstars Lukas Podolski, Andrés Iniesta und David Villa wieder auf Kurs bringen. 

Anzeige
Anzeige

Lukas Podolski hat einen neuen Trainer bei Vissel Kobe! Wie der japanische Klub am Samstag offiziell bestätigte, unterschrieb Thorsten Fink einen Vertrag in nicht genannter Länge beim Tabellen-13. der J1 League. Neben Ex-Nationalspieler Podolski betreut der frühere Profi damit künftig auch die beiden spanischen Altstars Andrés Iniesta und David Villa.

Was machen die Helden vom Sommermärchen 2006?

Von Odonkor bis Neuville: Was machen eigentlich die deutschen Stars der WM 2006? Zur Galerie
Von Odonkor bis Neuville: Was machen eigentlich die deutschen Stars der WM 2006? ©
Anzeige

Fink ist bei Vissel Kobe bereits der vierte Trainer innerhalb eines Jahres. Zuvor schafften es weder die Japaner Takayuki Yoshida (von April 2019 bis Juni 2019) und Kentaro Hayashi (für zwei Spiele Interimstrainer), noch der Spanier Juanma Lillo (Oktober 2018 bis April 2019) den ambitionierten Klub auf Kurs zu bringen. Das Team aus dem Südwesten Japans stellt laut transfermarkt.de die zweitwertvollste Mannschaft der Liga, schaffte es aber seit der Ankunft Podolskis 2017 bislang nicht, um die Meisterschaft mitzuspielen.

Fink: Mit HSV Europa League verpasst

Für Fink ist Kobe die siebte Station als Cheftrainer. Nach großen Erfolgen beim FC Basel (zwei Meisterschaften und ein Pokalsieg) betreute der frühere Bayern-Profi zwei Jahre den HSV und verpasste 2013 mit den Hanseaten nur knapp die Europa League. Bei seiner letzten Station, den Grasshoppers Zürich, war nach einer schwachen Saison im März 2019 dagegen vorzeitig Schluss.

Karriere-Killer HSV? So erging es den Trainern nach der Trennung

Bereits 18 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? Zur Galerie
Bereits 18 Cheftrainer hatte der Hamburger SV seit der Jahrtausendwende. Der SPORTBUZZER macht den Check: Wie erging es den entlassenen Coaches nach ihrem Engagement an der Elbe? ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt