17. Juni 2021 / 14:40 Uhr

Vitesse Arnheim beendet Leihe vorzeitig: Noah Ohio kehrt zu RB Leipzig zurück

Vitesse Arnheim beendet Leihe vorzeitig: Noah Ohio kehrt zu RB Leipzig zurück

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Noah Ohio bei einem seiner wenigen Einsätze für Arnheim.
Noah Ohio bei einem seiner wenigen Einsätze für Arnheim. © Imago/Pro Shots
Anzeige

Das war ein kurzer Ausflug. Nach einem knappen halben Jahr  ist die Leihe von Noah Ohio von RB Leipzig zu Vitesse Arnheim beendet. Der niederländische Angreifer fand in seiner Heimat nicht den erhofften Anschluss bei den Profis unter dem deutschen Coach Thomas Letsch.

Leipzig. Bleiben sollte er bis Juni 2022. Doch nun kehrt Noah Ohio, der erst im Januar auf Leihbasis von RB Leipzig zu Vitesse Arnheim gewechselt war, offenbar bereits nach wenigen Monaten in die Messestadt zurück. Das berichten mehrere niederländische Medien übereinstimmend. Der 18-Jährige fasste beim Erstligisten nie richtig Fuß, kam von 22 möglichen Pflichtspielen in lediglich vier Partien zum Zug. Insgesamt standen so nur 26 Einsatzminuten zu Buche. Eine Bestätigung der beteiligten Clubs steht noch aus.

Anzeige

Ohio war im Sommer 2019 aus dem Nachwuchs von Manchester City an den Cottaweg gewechselt. Hier gehörte der Angreifer zunächst zum Kader der U17 und später der U19 in der Junioren-Bundesliga. Nach Anpassungsschwierigkeiten zu Beginn zeigte er mit Beginn der Saison 2020/21, was in ihm steckt. In fünf Partien in der A-Junioren-Bundesliga sowie im DFB-Junioren-Pokal stand Ohio in der Startelf, traf sechsmal und lieferte zwei Vorlagen. Diese positive Entwicklung wurde von der Corona-Zwangspause jäh gestoppt.

In Arnheim konnte der Stürmer nicht überzeugen. Statt seiner setzte Coach Thomas Letsch im Angriff auf Lois Openda, Armando Broja und Oussama Darfalou.