23. November 2022 / 12:55 Uhr

Vize-Weltmeister Kroatien mit enttäuschendem Start gegen Marokko – Bayern-Profi Mazraoui verletzt

Vize-Weltmeister Kroatien mit enttäuschendem Start gegen Marokko – Bayern-Profi Mazraoui verletzt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marokkos Hakim Ziyech (links) setzt sich gegen Kroatien-Kapitän Luka Modric durch.  Noussair Mazraoui vom FC Bayern (rechts) verletzte sich in der Partie.
Marokkos Hakim Ziyech (links) setzt sich gegen Kroatien-Kapitän Luka Modric durch.  Noussair Mazraoui vom FC Bayern (rechts) verletzte sich in der Partie. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Vize-Weltmeister Kroatien startet mit einem torlosen Remis in die Weltmeisterschaft in Katar. In der Gruppe F verpasst das Team um Superstar und Kapitän Luka Modric einen Sieg gegen Marokko. Bei den Afrikaner sorgt eine Verletzung von Bayern-Profi Noussair Mazraoui für einen Rückschlag.

Im ersten Spiel der Gruppe F bei der WM in Katar ist Vize-Weltmeister Kroatien nicht über ein torloses Remis gegen Marokko hinausgekommen. Im Spiel gegen den Afrikameister von 1976 tat sich das Team um Kapitän Luka Modric sehr schwer. Es war bereits das dritte Spiel ohne einen Treffer bei diesem Turnier.

Anzeige

In der ersten Hälfte war es eine sehr ausgeglichene Angelegenheit. Marokko stand nicht nur tief und ließ die Kroaten machen, sondern suchte auch immer wieder den Weg nach vorne und liefen den Vize-Weltmeister früh an. Große Chancen sahen die 59.407 Zuschauer im Al-Bayt Stadium zunächst nicht. Die Kroaten hatten zwar mehr Ballbesitz, kamen aber erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zu drei ordentlichen Möglichkeiten. Erst faustete Marokko-Keeper Bono den Ball kurz vor Hoffenheim-Stürmer Andrej Kramaric weg (45.+1), dann war er mit einer Fußabwehr gegen Nikola Vlasic zur Stelle. Kurz danach scheiterte erneut Vlasic, den Abpraller jagte Modric über den Querbalken (45.+2.).

Im zweiten Durchgang waren die Kroaten dem Führungstreffer weiter näher als die Marokkaner. Gefährlich wurde es nach 52 Minuten, als die Afrikaner den Ball erst nach einer Ping-Pong-Situation aus dem eigenen Strafraum schlagen konnten. Einen ersten Rückschlag mussten die Nordafrikaner nach 60 Minuten hinnehmen, als Bayern-Verteidiger Noussair Mazraoui aufgrund einer Verletzung im Bereich der Hüfte und den Rippen ausgewechselt werden musste. Die nächste gute Chance gehörte dennoch dem Team von Walid Regragui. Hakim Ziyech führte einen Freistoß kurz aus, der Ex-Dortmunder Achraf Hakimi zog aus der Distanz ab und prüfte damit Kroatien-Keeper Dominik Livakovic (65.). Der 27 Jahre alte Schlussmann von Dinamo Zagreb hatte Probleme und wehrte den Ball etwas unglücklich ab – weitere Gefahr keimte aber vor beiden Gehäusen nicht mehr auf.

Im zweiten Spiel der Gruppe F am ersten Spieltag trifft Belgien am Mittwochabend (20 Uhr/ARD und MagentaTV) auf Kanada. Während für Kroatien die WM am Sonntag (17 Uhr) mit dem Spiel gegen Kanada weitergeht, trifft Marokko am selben Tag bereits um 14 Uhr auf Belgien.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.