10. Februar 2020 / 12:12 Uhr

Wirbel um Spielabsage in Essen: Vogelheimer SV schaltet nach Hacker-Angriff die Polizei ein

Wirbel um Spielabsage in Essen: Vogelheimer SV schaltet nach Hacker-Angriff die Polizei ein

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Vogelheimer SV wendet sich nach einem Hacker-Angriff an die Polizei.
Der Vogelheimer SV wendet sich nach einem Hacker-Angriff an die Polizei. © Pixabay/Facebook/Montage
Anzeige

Die Vorfreude auf dieses Spiel war in Essen groß. Doch offenbar hatte ein Hacker etwas gegen die Partie zwischen den Ü32-Teams des Vogelheimer SV und BV Altenessen. Nach einer fragwürdigen Mail erfolgte eine Spielwertung, die für viel Aufregung sorgt.

Anzeige
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich unter diesem Link als #GABFAF-Supporter ein und folge gabfaf.amateurfussball auf Instagram.

Ein Hackerangriff führt zu einer Spielwertung in der Stadtpokalrunde der "Alten Herren"? Hört sich verrückt an, ist aber in Essen wohl genau so passiert. Der Vogelheimer SV geht bereits mit Hilfe der Polizei gegen diese Tat vor.

Mehr zu #GABFAF

Wie der Verein aus dem Essener Norden über Facebook schreibt, sei am Freitagabend über das elektronische Postfach des Vereins eine E-Mail an den Staffelleiter der Stadtpokalrunde "Alte Herren" versendet worden. Diese enthielt eine Spielabsage des Vogelheimer SV für das Ü32-Pokalviertelfinale gegen den BV Altenessen. Die Partie sollte eigentlich am Samstag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Vogelheim stattfinden. Doch nach der Mail an Andreas Macagnino wurde das Match mit 2:0 für den BVA gewertet – ganz zum Erstaunen der VSV-Verantwortlichen.

VSV-Verantwortliche schalten Polizei ein

Auf GABFAF-Nachfrage bestätigten der Vorsitzende Frank Brettschneider und Geschäftsführer Markus Brinkmeier den möglichen Häcker-Angriff. "Wir versichern eidesstattlich, dass die besagte E-Mail weder von mir noch von unserem Geschäftsführer verfasst und versendet wurde", betonte Brettschneider. Die Verantwortlichen schalteten schnell die Polizei ein. Zudem wolle man rechtlich alle notwendigen Schritte einleiten, um "diese Sauerei" aufzuklären. Aufgrund der laufenden polizeilichen Ermittlungen wollten sich der Vorsitzende und der Geschäftsführer nicht weiter zu dem Vorfall äußern.

Der offizielle Trailer: Das ist #GABFAF

Verein hofft auf Neuansetzung

Fraglich ist, wie der Fußballkreis Essen mit dieser kuriosen Entwicklung umgeht. Pokalspielleiter Macagnino wertete die Partie zunächst regelkonform nach der Mail-Absage mit 2:0 für den BV Altenessen. Ob es dabei bleibt, ist aktuell noch unklar. "Es ist jedoch sicherlich im Interesse aller Sportler und beider betroffenen Vereine, wenn das Spiel neu angesetzt würde, um solch krimineller Energie nicht noch zum Erfolg zu verhelfen und damit den Stadtpokalwettbewerb zu manipulieren", schreibt der Vogelheimer SV in einer Stellungnahme.

Das sind die prominenten #GABFAF-Unterstützer:

Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. Zur Galerie
Freunde des Amateurfußballs: Mehr als 40 prominente #GABFAF-Unterstützer findest Du hier in der Galerie. ©

BVA-Trainer Sassong: "Es wusste keiner, ob die Mail echt ist"

Die Ü32 des BV Altenessen erreichte die überraschende Absage erst am Samstagmittag. "Wir hatten uns sogar noch ganz normal zum Spiel getroffen. Es wusste keiner, ob die Mail echt ist", sagt BVA-Trainer Frank Sassong auf GABFAF-Nachfrage: "Wenn es wirklich ein Hacker gewesen ist, sind wir für alles offen und würden das Spiel gerne auch austragen." Noch ermittelt die Polizei. Etwas Zeit bleibt - die Halbfinalspiele im Stadtpokal stehen am 14. März an. Die SG Kupferdreh-Byfang wartet bereits auf ihren Gegner. Ob es am Ende der BV Altenessen oder der Vogelheimer SV ist, steht aktuell noch nicht fest.